Ungewöhnliche ‘Koalition’ Rot-Blau-Grüfo mit 1. Arbeitsjahr in Gerasdorf zufrieden

Ungewöhnliche ‘Koalition’ Rot-Blau-Grüfo mit 1. Arbeitsjahr in Gerasdorf zufrieden

Im Jänner 2018 haben in Gerasdorf SPÖ, FPÖ und GRÜFO eine freie Partnerschaft geschlossen. Bürgermeister Alexander Vojta zieht positive Bilanz: „Das Ergebnis nach einem Jahr kann sich sehen lassen: Vieles ist positiv erledigt, neue Projekte sind in Sicht bzw. auch schon umgesetzt!”

Anfang 2018 gab es selbst unter den Beteiligten noch einige Fragezeichen, so Vojta über die ungewöhnliche ‘Koalition’: „Den Generationenvertrag zur Umwandlung der Bodenaushubdeponie in ein Naherholungsgebiet, die Eröffnung vom ‘Rathaus neu’, die Parzellierung von Grundstücken für das Generationendorf, den MoSo-Nahversorger für Seyring, drei neue Bankomaten und die Spielplatzoffensive – das ist mehr, als wir geplant hatten.”

Vize-Bürgermeister Dietmar Ruf (FPÖ) pflichtet dem bei: „Wir machen Gerasdorf lebenswerter: Jugendshuttle-Bus, Öffnung der Sozialwohnungen Kuhngasse für unsere Jugend, Beginn der Errichtung von Hundezonen in Föhrenhain, Einrichtung des Misttelefons und Beseitigung illegaler Sperrmülldeponien und vieles mehr …” Auch für 2019 hat man sich in Gerasdorf einiges vorgenommen: Die Errichtung eines Radweges von Kapellerfeld nach Gerasdorf, der Baustart des Generationendorfes mit Pflegezentrum, sowie betreutem und jungem Wohnen, der Spatenstich für den Wirtschaftshof Neu und für die Kläranlage, sowie die Attraktivierung der Bahnhöfe Gerasdorf, Kapellerfeld und Seyring durch zusätzliche Fahrradstellplätze.