30.000 Euro Belohnung: Wer findet Täter des Schulbrüder-Angriffs?

30.000 Euro Belohnung: Wer findet Täter des Schulbrüder-Angriffs?

Wie bereits berichtet, ist es am 27. Dezember 2018 zu einem schweren Raub in der Klosterkirche Maria Immaculata gekommen, bei dem fünf der insgesamt sechs Opfer verletzt wurden. Gemäß den Ermittlungen dürfte(n) der Täter / die Täter durch den Bereich der Kirche in das Ge-bäude eingedrungen sein. Der Täter / die Täter dürfte(n) dabei eine Faustfeuerwaffe sowie diverses Werkzeug mitgeführt haben.

Der Tatverdächtige überwältigte in weiterer Folge die verschiedenen Brüder, wobei die Opfer auf brutale Art und Weise durch Schläge und Tritte ver-letzt wurden. Fünf Personen wurden dabei schwer verletzt, eine davon lebensgefährlich. Zudem wurden alle Opfer gefesselt und geknebelt. Nach den Übergriffen hatte(n) der Täter / die Täter Bargeld sowie diver-se Wertgegenstände geraubt und die Flucht durch das Schulgebäude ergriffen. Erst nach circa vier Stunden gelang es einem Bruder sich zu befreien und die Polizei zu alarmieren.

Für konkrete Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Verur-teilung des Täters / der Täter führen, wird nun eine Belohnung in der Höhe von € 30.000,- für die Dauer von drei Monaten ab jetzt ausgelobt.

Bild: LPD Wien.
Bild: LPD Wien.

Täterbeschreibung:

männlich, 35-45 Jahre alt, ca. 185 cm groß, dunkler Teint, mittlere kräf-tige Statur, sprach Deutsch mit slawischem oder polnischem Akzent.

Bekleidung:

braune (dunkle) Wollhaube, grau-schwarzer Anorak, graue Hose, auf-geklebter unechter Bart.