70 Wohnungen im ehemaligen Woolworth-Gebäude und Pius-Parsch-Platz wird autofrei

70 Wohnungen im ehemaligen Woolworth-Gebäude und Pius-Parsch-Platz wird autofrei

Neue Nutzung für ehemaliges Kaufhaus und attraktive Oberflächengestaltung des angenzenden Platzes dank neuer Tiefgarage.

Im ehemaligen Woolworth-Gebäude, realisiert die RAAB & RAAB Immobiliengesellschaft siebzig Wohnungen, die im Dezember dieses Jahres bezugsfertig sein werden. Im Gebäude werden auch ein Büro und medizinische Einrichtungen – eine Hautarzt-Ordination, eine Blutabnahmestelle und das FAZ-Floridsdorfer Allergie Zentrum – untergebracht. Im EG befinden sich zwei Geschäftslokale.

Dem Ziel des Bezirks entsprechend wird der dem ehemaligen Woolwoth-Gebäude angrenzende Pius Parsch Platz künftig autofrei sein. Dazu errichtet Raab und Raab eine moderne öffentliche Tiefgarage mit 61 Stellplätzen, über die auch das Haus Schloßhoferstraße mit 22 Stellplätzen angeschlossen wird. Großer Wert bei der Konzeption wird auf hell ausgeleuchtete Flächen, die Möglichkeit Elektroautos zu laden und hohe NutzerInnenfreundlichkeit gelegt. Die vom Bezirk neu gestaltete Oberfläche sieht viel Grün und Verweilzonen am Brunnen vor.  Auch Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Georg Papai überzeugten sich am Montag, vom Baufortschritt.

„Getreu unserem Motto zukunftsorientiert zu denken und Entwicklungen vorweg zu nehmen, haben wir große Freude, Anteil am aufstrebenden Zentrum Floridsdorfs zu haben.
Der frische Wind in Floridsdorf erlaubt solche innovatiben Projekte“, so Manfred und Elisabeth Raab von Raab und Raab Immobilien.

Projektbeschreibung „Woolworth neu“

63 der siebzig Wohnungen stehen nach Fertigstellung ab Dezember 2017 für die Vermietung zur Verfügung. Dank einer Wasserwärmepumpe kombiniert mit einer Photovoltaikanlage erreicht das Gebäude den ökologische Niedrigenergiestandard.

Die künftigen BewohnerInnen genießen alles was Floridsdorf zu bieten hat direkt vor der Haustüre: Restaurants, Bars, Shopping-Center, Fitnesscenter, Schulen, eine perfekte Anbindung an den öffentlichen Verkehr und vor allem den neu gestalteten Wasserpark. Die frei finazierten Wohnungen sind von Videogegensprechanlage über Fußbodenheizung bis hin zu Sound System mit Bluetooth-Verbindung und Radio im Bad ausgestattet.

Im Dachgeschoß wurde ein Penthaus mit 120 m2 Wohnfläche und 250 m2 Terrassen errichtet, das noch auf eine/n LiebhaberIn, die/der über Floridsdorf und Wien blicken möchte, wartet.

Die weiteren gibt es fünf Eigentumswohnungen zwischen 63 und 110 m2 Wohnfläche, sie verfügen alle über große Balkone und/oder Terrassen. Die Wohnungen können bereits, wenn auch noch nicht fertig ausgebaut, besichtigt werden.

Die Wohnungen werden provisionsfrei verkauft. Ansprechperson ist Frau Magdalena Bezak, Chefin der Maklerfirma RAAB & Partnerinnen, erreichbar unter 0664/8586552 oder magda.bezak@raab.at. Sämtliche Details zu den Wohnungen sind unter www.maklerpoint.at bereits ersichtlich.

Aufwertung des Pius-Parsch-Platzes durch zielgerichtete Zusammenarbeit öffentlich-privat

Im Wiener Gemeinderat wurde am 28 Juni 2017 ein Servitutsvertrag über die dauerhafte Nutzung mir einem Tochterunternehmen von Raab und Raab beschlossen. Die MA 69- Immobilienemanagement handelte diesen Vertrag aus.

1.676 m² werden mit einer Garage (1-geschossig, 61 Stellplätze) unterbaut, dafür erhält die Stadt wir ein Servitutsentgelt von 442.500 Euro. Dieser Vertag ermöglicht einerseits die Schaffung von Garagenstellplätzenplätzen, die aufgrund der Errichtung von neuem Wohnraum notwendig sind.

Andererseits gelingt es dadurch, den Pius-Parsch-Platz deutlich zu attraktivieren. Es sollen Sitzgelegenheiten und Brunnen mit „Wasserspielen“ entstehen. Die vom Bezirk neu gestaltete Oberfläche sieht viel Grün und Verweilzonen beim Brunnen vor. Damit wird die Aufenthaltsqualität deutlich gesteigert.
Die Garage wird barrierefrei erschlossen. Großer Wert bei der Konzeption wird auf hell ausgeleuchtete Flächen, die Möglichkeit Elektroautos zu laden und NutzerInnfreundlichkeit gelegt gelegt.

„Die Stadterneuerungsinitiative ,Gemeinsam für Floridsorf‘ bringt eine Aufwertung des Bezirkzentrums auf vielen unterschiedlichen Ebenen. Es freut mich, dass an diesem attraktiven Standort qualitästvoller Wohnraum entsteht. Den Floridsdorferinnen und Floridsorfern steht am Piusch-Parsch-Platz zukünftig ein begrünter Freiraum mit hoher Aufenthaltsqualität zur Verfügung. Eine Win-Win-Situation für viele Menschen – die Bezirlksbevölkerung und Wohnungssuchende gleichermaßen“, halten Stadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Georg Papai fest.