Altspatzen mit Herz – Tennisspielen für den guten Zweck

Altspatzen mit Herz – Tennisspielen für den guten Zweck

Jeden Dienstag treffen sich während der Sommerzeit rund 20 ältere Herren auf der Tennisanlage Donaufeld in der Nordmanngasse, um sich im sportlichen Wettkampf miteinander zu messen. Am Mittwoch machen es ihnen die Damen gleich. Auf den ersten Blick nichts Außergewöhnliches, wenn es nicht das große Herz der tennisspielenden DonaufelderInnen gäbe.

Auf Initiative des Tennisanlagenbetreibers Gerald Milabersky (vorne in weiß) und des Donaufelder Tennis-Urgesteins Rudolf Ruso (vorne in gelb) entstand ein Sozialprojekt, das sich sehen lassen kann.

Sie entwickelten das „Turnier mit Herz“, bei dem das Nenngeld der teilnehmenden SpielerInnen einem sozialen Zweck gewidmet wird. „Es relativ simpel“, berichtet Rudolf Ruso, „uns Altspatzen sind Menschen wichtig. Und wenn wir Menschen helfen können, indem wir Tennis spielen – umso besser.“

Der Donaufelder Bezirksrat und Vorsitzende der SPÖ-Donaufeld Dieter Preinerstorfer (vorne in Straßenkleidung) freut sich über die Initiative: „ Immer wieder kommt es vor, dass Donaufelder Familien in eine finanzielle Notlage geraten, weil beispielsweise eine Waschmaschine den Geist aufgibt oder andere nicht planbare Ereignisse eintreten. Da ist es schön wenn man helfen kann.“ Auch der Bezirksvorsteher Georg Papai ist begeistert. „Gerne vermittle ich Anfragen die bei mir eingehen, an die Initiatoren.“