Andy Borg: TV-Comeback des ‘kleinen di cken Floridsdorfers’!

Andy Borg: TV-Comeback des ‘kleinen di cken Floridsdorfers’!

Nach dem Stadl-Ende 2015 ist es um Andy Borg ruhiger geworden. Auf ATV feiert der beliebte Entertainer am 12.  November sein Hauptabend-Comeback. Mit Stars wie den Stoakoglern, Patrick Lindner und Stefan Mross. Was wenige wissen: Andy Borg ist ein echtes Floridsdorfer Urgestein. Über sein Comeback und seine Erinnerungen an Floridsdorf hat er mit uns geplaudert.

Geboren ist Andy Borg am 2. November 1960 als Adolf Andreas Meyer, aufgewachsen in Jedlersdorf auf den Petzgründen. Nach einer Ausbildung zum Automechaniker veränderte die Teilnahme am ORF-Talentwettbewerb ‘Die Große Chance’ im Jahre 1981 sein Leben grundlegend. ‘Adios Amor’ katapultierte ihn 1982 mit 14 Millionen verkauften Exemplaren an die Spitze aller Hitparaden. 33 Jahre hält er sich nun erfolgreich im Geschäft (16 Goldene, 3 Platin & 1 Diamantene Schallplatte), heuer erschien Andy Borgs neues Album „Cara Mia“.

Was können sich die Fans von der neuen Sendung auf ATV erwarten?

Andy Borg: „Einen gemütlichen Abend. Wo sich Freunde treffen, Spaß haben und singen. Eigentlich wie beim Heurigen Binder Peter in Floridsdorf.

Was sind die Highlights?

„Eines der Highlights ist zweifelsohne der Auftritt der legendären Stoakogler, die sich seit vielen Jahren wieder Ihre Tracht angezogen haben und mit und für uns musizieren!”

Bei ATV feiert der Ex-Musikantenstadl-Moderator Andy Borg (im Bild mit den Stoakoglern und Patrick Lindner) mit seiner eigenen TV-Show ein Wunsch-Comeback. Andy Borg´s TV-Comeback „Beim Andy“: Sonntag, 12. November 2017, zur Primetime bei ATV.. Bild: ATV.
Bei ATV feiert der Ex-Musikantenstadl-Moderator Andy Borg (im Bild mit den Stoakoglern und Patrick Lindner) mit seiner eigenen TV-Show ein Wunsch-Comeback. Andy Borg´s TV-Comeback „Beim Andy“: Sonntag, 12. November 2017, zur Primetime bei ATV.. Bild: ATV.

Was hat Andy Borg seit dem Stadl-Ende gemacht?

„Genau dasselbe wie jedes Jahr zuvor – Musik, Musik, Musik. Ich trete dort auf, wo die Menschen sind, die meine Musik lieben. Pro Jahr fahre ich zehntausende von Kilometern zu Auftritten, Konzerten und TV-Sendungen. So bleiben wir in Verbindung, und wenn man Spaß miteinander hat, dann bleibt das auch in guter Erinnerung. Wenn mir das gelingt, dann habe ich als Musikant etwas richtig gemacht, denn ich möchte unterhalten und mit meiner Musik Freude bringen.”

Wann haben die Wiener Fans die Chance Andy Borg live zu sehen?

„Da haben wir uns wohl gerade verpasst. Heuer war ich beim Donauinselfest und bei der Wiener Wiesn … und am 12. November seh’n wir uns auf ATV ‘Beim Andy’.”

Sie sind seit 35 Jahren im Geschäft – was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

„Da gibt´s kein Geheimnis. Ich habe einfach das Glück, das beste und treueste Publikum der Welt zu haben. Vielleicht gehört auch dazu, dass ich das was ich mache, aus tiefster Floridsdorfer Seele mache.”

 Beim Heurigen von Peter Binder gibt es sogar ein ‘Borg  Backhendl’. Bild: DFZ.
Beim Heurigen von Peter Binder gibt es sogar ein ‘Borg
Backhendl’.
Bild: DFZ.

Sie sind in Floridsdorf aufgewachsen, was sind Ihre Erinnerungen an die Zeit im 21. Bezirk, wie war es am ‚Petzgrund‘ aufzuwachsen?

„Es war das PARADIES – und ich bin 56 und weiß wovon ich spreche! Ich bin in einer intakten Familie aufgewachsen, die Weltstadt Wien auf der anderen Seite der Donau. Bei uns war Stadtrand! Also alle Annehmlichkeiten, die eine so wunderbare Stadt bietet und trotzdem Natur pur! Jetzt sind wir ‘mitten in der Stadt’ und müssen zur Natur a Stückerl fahren. Aber der Marchfeldkanal ist ja auch ein kleines Stückerl heile Welt – wie Patrick Lindner singt!”

Verbindet Sie heute noch etwas mit Floridsdorf, gibt es noch Kontakte, Besuche?

„Oohhh ja – meine Eltern, mein Bruder und seine Familie, unser kleiner Garten, unsere Katze – obwohl ich glaub´, dass es nicht mehr die ist, die mich damals von der Schule abgeholt hat 😉 Ein paar Freunderln, mein Stammlokal der „BINDA BEDA“ (Anmerkung: Der Heurige). Gaaaanz wichtig für mich – das Amtshaus, in dem ich meine große Liebe Birgit 1999 geheiratet habe, uvm.”

Sie haben sich selbst in der ‘Krone’ als ‘kleiner dicker Floridsdorfer‘ bezeichnet. Ironie?

„Natürlich, in Wahrheit bin ich groß und schlank ;-)))))“

Interview: Hannes Neumayer