Aus der Redaktion

Aus der Redaktion

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr erzählt ein(e) prominente(r) ‘Florids- dorfer(in)’ aus seiner bzw. ihrer Kindheit und Jugend auf unserer Seite der Donau. Nach Willi Resetarits diesmal Erika Pluhar. Mit acht Jahren verschlug es die Autorin an die Brünner Straße. Warum sie den 21. Bezirk sehr positiv und phantasievoll in Erinnerung hat, erfahren Sie in unserer Reportage auf den Seiten 12/13. Persönlich können Sie Erika Pluhar am 23. Oktober im Bezirksmuseum kennenlernen. Gute Unterhaltung mit der aktuellen Ausgabe wünscht Ihnen, Hannes Neumayer (Herausgeber).