Bezirksmuseum Floridsdorf: Ausstellungen und Bildband „Gemeindebauten“

Bezirksmuseum Floridsdorf: Ausstellungen und Bildband „Gemeindebauten“

Zeitgerecht zur gleichnamigen Ausstellung im Bezirksmuseum Floridsdorf ist auch das Buch „Wiener Gemeindebauten (Licht in der Wohnung – Sonne im Herzen)“. Der Bildband aus dem „Sutton Verlag“ wurde vom renommierten Autor, Bezirkshistoriker und Kustos am Meidlinger Bezirksmuseum Hans W. Bousska mit rund 160 Aufnahmen gestaltet. Die zumeist bislang unveröffentlichten Fotografien stammen aus den Archiven der Museen und von „Wiener Wohnen“. Der Preis der Publikation beträgt 20 Euro (ISBN 978-3-95400-811-7). In allen Bezirksmuseen sind am Sonntag, 19. März, von 10.00 bis 16.00 Uhr, bezirksbezogene Ausstellungen über die Geschichte der städtischen Wohnhäuser in Wien zu sehen. Ergänzt werden die Dokumentationen in manchen Museen durch vergnügliche Programme (Konzerte, Lesungen, u.a.). Der Eintritt ist gratis. Wissenswertes im Internet: www.bezirksmuseum.at.

Museumschef Lesmeister erinnert an Februar-Kämpfe 1934

Ehrenamtlich arbeitende Bezirkshistoriker haben Dokumentationen über die Geschichte der städtischen Wohnhausanlagen in allen Bezirken Wiens erarbeitet.

Beispielsweise besteht diese Schau im Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33) aus 36 Tafeln mit Fotos und Texten auf zwei Ebenen. Die Eröffnung nimmt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig am Sonntag, 19. März, um 10.00 Uhr, vor. Das Publikum wird über 150 Gemeindebauanlagen informiert, die in Floridsdorf zwischen 1920 und 2001 entstanden. Dazu erklärt Museumsleiter Ferdinand Lesmeister: „Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Wohnhausanlage ‚Schlingerhof‘, wo in den ‚Februar-Kämpfen‘ im Jahr 1934 viele Menschen ihr Leben gelassen haben.“ Weitere Schwerpunkte der Schau betreffen die Anlagen „Karl Seitz-Hof“ und „Heinz Nittel-Hof“. Gezeigt wird ein Kurz-Video und auch aus künstlerischer Sicht wird das Gemeindebau-Thema behandelt. Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 25. Juni. Öffnungsstunden: Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr (Eintritt frei). Auskunft: Telefon 0664/55 66 973, Telefon 270 51 94 oder E-Mail bm1210@bezirksmuseum.at.