Bezirksvorsteher ehrt Mitarbeiter der Kripo Nord und übergibt Notebook für die Polizeiarbeit

Bezirksvorsteher ehrt Mitarbeiter der Kripo Nord und übergibt Notebook für die Polizeiarbeit

Die Einbrüche und Diebstähle ereigneten sich schon im 2. Halbjahr 2016, aber die Mühlen der Gerechtigkeit mahlten erfolgreich: Nach äußerst akribischen Ermittlungen, mehreren Hausdurchsuchungen, Handyauswertungen und DNA-Analysen konnten Ende 2017 die insgesamt 4 Täter überführt werden. Nun sprach Bezirksvorsteher Georg Papai den ermittelnden Beamten der Außenstelle Nord des Landeskriminalamts Wien seinen persönlichen Dank für deren hartnäckige Ermittlungstätigkeit aus und übergab dem Team ein neues Notebook zur Unterstützung zukünftiger Erfolge. 

Zur Vorgeschichte: Im Zeitraum Juni bis Dezember 2016 ereigneten sich in der Ignaz-Köck-Straße 10 in die dort ansässige Firma TECH 21 insgesamt 8 Einbruchsdiebstähle, wobei auch 4 Kraftfahrzeuge gestohlen wurden. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen und intensiver Zusammenarbeit mit den ungarischen Behörden – die Fahrzeuge wurden über Ungarn ins Ausland verschoben – konnten die 4 Täter ausgeforscht werden.

Nach Abschluss sämtlicher Erhebungen konnten den Tätern in Summe 10 Einbruchsdiebstähle, eine Urkundenunterdrückung sowie eine Sachbeschädigung mit einer Schadenshöhe von insgesamt 180.000,- Euro nachgewiesen werden.

„Während eine Straftat selbst oder ein Aufsehen erregender Prozess leicht den Weg in die mediale Berichterstattung finden, bleibt die akribische Kleinarbeit, die schließlich zur Überführung von Täterinnen und Tätern führt, in der Öffentlichkeit meistens unbeachtet. Deshalb freut es mich besonders, wenn ich aus diesem aktuellen Anlassfall den Kriminalbeamten der Außenstelle Nord zu ihrem Ermittlungserfolg persönlich gratulieren darf“, meint Bezirksvorsteher Georg Papai.