Birnersteig: Sanierung statt nötigem Neubau

Birnersteig: Sanierung statt nötigem Neubau
Seit Jahren wird eine Neugestaltung des Birnersteigs an der Alten Donau diskutiert. Vor über drei Jahren wurde sogar in einem Architekturwettbewerb das Siegerprojekt ‘Birnerschweb’ (Bild) mit 4000 Euro prämiert.
Der Birnersteg ist nicht nur von seinem Bauzustand in die Jahre gekommen. Speziell im Sommer ist auf der autofreien Verbindungsbrücke vom Birner zum Angelibad viel zu wenig Platz für Fußgänger, Radfahrer & Co. Das ‘Brückerl’ ist schlicht zu schmal geworden.

Aber statt einem Neubau soll es noch heuer eine Sanierung geben. Das hat die zuständige Stadträtin Birgit Hebein (Grüne) dem Bezirk mitgeteilt. Dass das keine gute Idee ist, sind sich ausnahmsweise auch SPÖ-Bezirksvorsteher Georg Papai und WIFF – Wir für Floridsdorf Klubobmann Hans Jörg Schimanek einig. Papai will in Kürze ein klärendes Gespräch mit Hebein führen und sie zumindest von einer Verbreiterung überzeugen. Er bekommt von Schimanek Unterstützung: „Ich lade die neue Frau Stadträtin ein, an einem schönen Samstag an die Alte Donau  zu kommen, dann sieht sie, warum sie falsch liegt! H.Neumayer