Bürgerinformations-Veranstaltung Neu-Leopoldau der FPÖ

Bürgerinformations-Veranstaltung Neu-Leopoldau der FPÖ

Auch in Neu-Leopoldau, dem ehemaligen Gaswerk Leopoldau, soll bald mit dem Wohnungsbau begonnen werden. Speziell zu den „Altlasten“ des Ex-Gaswerks gibt es offene Fragen. Die FPÖ richtet nun am 18. April (18 Uhr) im Haus der Begegnung in der Großfeldsiedlung (Kürschnergasse 9) eine „Bürgerinformations-Veranstaltung Neu-Leopoldau“ aus.

„Die Rot/Grüne Stadtregierung will, auf der mit krebserregenden und giftigen Chemikalien kontaminierten Altlast W20, das Wohnbauprojekt „Neu Leopoldau“ errichten!… Eine Sanierung ist aufgrund der immensen Kosten offenbar nicht vorgesehen und die Gefahren werden den Bürgern dabei wissentlich verschwiegen!“, heißt es in der Einladung. Die FPÖ verlangt vor Baubeginn eine Sanierung des Projektgeländes , sowie eine vollständige Information der Bürger über mögliche Gefahren durch die dort befindlichen Chemikalien.