Bures unterstützt Projekt „Verbindende Hände“!

Bures unterstützt Projekt „Verbindende Hände“!

Aktion will langfristig auf Situation von Menschen mit Behinderung im Berufsleben aufmerksam machen.

Sechs Jahre lang hat der Parlamentsbedienstete Fritz Koch in seiner Funktion als Behindertenvertrauensperson in der Parlamentsdirektion, auf zwei großen Leinwänden, bunte Handabdrücke mit Malfarben von berufstätigen Menschen mit Behinderung im Hohen Haus, sowie politischen VertreterInnen aller Parlamentsfraktionen gesammelt. Unter dem Motto „Hand in Hand gemeinsam für alle – Hände, die uns verbinden“ sollen die Bilder langfristig auf die Situation von behinderten Menschen im täglichen Berufs- sowie demokratischen Zusammenleben aufmerksam machen. Mit dem Handabdruck von Nationalratspräsidentin Doris Bures wurde heute das Projekt finalisiert.
Eines der Bilder wird nun im Parlament aufgehängt, das zweite soll versteigert werden. Neben Bures (Bild) haben sich auch viele andere politische VertreterInnen an der Aktion beteiligt. Handabdrücke samt Signatur findet man so auf den Leinwänden etwa vom Zweiten und Dritten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf und Norbert Hofer, sowie den BehindertensprecherInnen der Parlamentsfraktionen.
Ein Bild steht übrigens zum Verkauf. Kontakt:
Friedrich.Koch@parlament.gv.at