COVID-19 Auswirkungen auf den Einfamilienhausmarkt!

176
RE/MAX Immobilienexperte Gerald Kneissl. Bild: RE/MAX.
RE/MAX Immobilienexperte Gerald Kneissl. Bild: RE/MAX.

RE/MAX Austria startete Anfang April eine Online-Blitzumfrage unter den 560 RE/MAX- Immobilienexperten in ganz Österreich. Die Preisdynamik der vergangenen Jahre bei Einfamilienhäusern wird sich laut den Experten einbremsen.

Die Erwartungshaltung betreffend Preise für Einfamilienhäuser über ganz Österreich lautet für die nächsten 12 Monate: – 2,3 %. „Es gibt trotz der vorherrschenden Unsicherheit in der Bevölkerung aktuell eine gute Nachfrage von Eigennutzern nach Einfamilienhäusern, die weiterhin niedrigen Zinsen sprechen für ein Investment. Finanzierung wird schwieriger! „Entscheidend für die Marktentwicklung wird die Kreditvergabe der Banken an Privatpersonen – und hier vor allem an Jungfamilien – sein“, erläutert Geschäftsführer Gerald Kneissl von RE/MAX Dreams in Wien-Floridsdorf.

Er geht davon aus, „dass es für Haushalte bestimmter Branchen, die von COVID-19 besonders stark betroffen sind, schwieriger wird, eine Finanzierung zu bekommen, um den Traum der eigenen vier Wände in Form eines Einfamilienhauses auch verwirklichen zu können. Aus heutiger Sicht werden die Preise in ganz Österreich, je nach Region, über die nächsten 12 Monate stabil bleiben bzw. moderat nachgeben.”

Nähere Informationen dazu, sowie professionelle Beratung durch einen RE/MAX-Immobilienexperten erhalten Sie in unserem Büro in der Brünner Straße 13 (Telefon 01-996 20 31; E-Mail: office@remax-dreams.at) und auf www.remax-dreams.at.