Das versteckte Gartenparadies: Der Schulgarten Kagran

Das versteckte Gartenparadies: Der Schulgarten Kagran

Wenige Meter vom hektischen Treiben am Verkehrsknoten Zentrum Kagran und Donauzentrum entfernt, liegt versteckt und idyllisch ein grünes Paradies: Der Schulgarten Kagran ist in den Sommermonaten für Besucher geöffnet.

Im Hintergrund dezent der U-Bahn-Lärm, ist man wenige Schritte weiter in einer anderen Welt: Auf 60.000 Quadratmetern locken unzählige Themengärten (Geöffnet bis Oktober: jeden ersten Donnerstag im Monat, von 10 bis 18 Uhr – Juli und August: zusätzlich Montag bis Mittwoch, von 10 bis 18 Uhr). Der Schulgarten Kagran ist Übungsgelände für SchülerInnen der Berufsschule für Gartenbau und Floristik und beherbergt in der Orangerie auch das Österreichische Gartenbaumuseum.

Für die Besucher bietet der Schulgarten (Zugänge: Siebeckstraße, Donizettiweg und Anton-Sattler-Gasse) Erholung und Ruhe, aber dank seiner unzähligen Themengärten viel Inspiration für den eigenen Garten oder die Terrasse. Vom Hexengarten, mittelalterlichen Kräutergarten, Japanischer und Griechischer Garten, Claude Monet Garten, Ginkgo Goethe Garten oder Präriegarten.

Schulgarten Kagran. Bild: MA42.
Schulgarten Kagran. Bild: MA42.

Schaugarten-Leiterin Ing. Doris Demuth: „Das Besondere am Schulgarten Kagran ist für mich das Ineinanderfließen der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten – einerseits ist das Gelände Lehr- und Übungsgarten für die Lehrlinge, die die Berufsschule für Gartenbau und Floristik besuchen, andererseits auch eine Erholungsoase mit Weiterbildungscharakter für unsere Besucher.”

Workshops, Führungen und Veranstaltungen runden das Angebot ab. Auch Hochzeiten sind hier möglich. Der Schulgarten Kagran ist so etwas wie der unbekannte kleine Bruder der Schaugärten Hirschstetten – nur beschaulicher und nicht so überlaufen. Ein absoluter Geheimtipp auf unserer Seite der Donau!

Infos: www.wien.gv.at/umwelt/parks/schulgarten-kagran/