Die Leserbriefe 8/9 2017

Verkehrsfreigabe für Nordsteg DFZ-Ausgabe 6-7/2017

Zur Idee zur Öffnung des Nordstegs für den Individualverkehr: Und wo bitte sollen Radfahrer und Fußgänger die Donau dann queren? Diese Idee ist offensichtlich der Junihitze zuzuschreiben … R. Winkler, 1210 Wien

 

320 Bäume nachzupflanzen DFZ-Ausgabe 6-7/2017
Was nützt es, wenn Bäume gepflanzt werden sollen, wenn man es nicht einmal der Mühe Wert findet, jene zu erhalten, die sinnlos geschlägert werden. Susanne Lossgott, Facebook Am Pius Parsch Platz, wenn die neue Tiefgarage fertig ist, oben bitte alles mit Bäumen zupflanzen, damit der nächtliche Lärm gedämmt wird und es nicht mehr so hallt! Robert Michael, Facebook.

Interview Georg Papai DFZ-Ausgabe 6-7/2017
In Wien stehen über 30.000 Wohnungen leer, weil die Politiker nicht attraktive Rahmenbedingungen zum Vermieten zusammenbringen. Aber das Donaufeld zubetonieren, ohne wirkliches Verkehrskonzept, etc. Der Herr sollte vielleicht etwas mehr den Kontakt zur Bevölkerung pflegen und nicht von Leuchtturmprojekten phantasieren. Wilhelm Lilge , Facebook

Türschmuckverbot DFZ-Ausgabe 6-7/2017
Ich kann es irgendwie nachvollziehen. Meiner Schwägerin wurde damals der Türschmuck angezündet. Welcher Schaden dadurch entstanden ist, brauch ich nicht weiter erzählen. Zumal auch die Mieter in Gefahr waren. Petra Wiesner, Facebook.

Wäre nicht schlecht, wenn Wiener Wohnen mal Feuerlöscher im Stiegenhaus montieren würde, diese könnten bei einem Brand hilfreich sein. Monika Thesak, Facebook.

Einkaufen Am Spitz DFZ-Ausgabe 6-7/2017
Zuerst sollte mal das ganze Gsindel von dort vertrieben werden. Danach wäre es schön, wenn mal kein orientalischer Supermarkt, Pizza, Kebap oder Handyshop dort einziehen würde! Alexander K., Facebook Als Ur-Floridsdorfer, ich wohne seit meiner Geburt 1953 hier, kann ich nur sagen, dass die Entwicklung der letzten Jahre erschreckend ist. Es gibt immer weniger Geschäfte, wo man vernünftig einkaufen kann. Einige Ausnahmen wie Kaufhaus Müller, die Lokale Tartufo und der Schwaigerwirt sind die letzten Eckpfeiler in unserem Grätzel. Traurige Zukunft für das Bezirkszentrum von Floridsdorf. Gerhard Erber, Facebook.