Einfamilienhäuser – Angebot sinkt – Preise steigen!

Einfamilienhäuser – Angebot sinkt – Preise steigen!

Der Einfamilienhausmarkt hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und einen spürbaren Aufschwung erlebt.

Die im ersten Halbjahr 2019 rückläufigen, aber noch immer sehr guten Verkaufszahlen, sind in erster Linie auf das geringere Angebot zurückzuführen. Das niedrige Zinsniveau wird auch in den nächsten Monaten dazu beitragen, dass viele Eigennutzer in ein Einfamilienhaus investieren werden. Aber auch für Verkäufer ist es ein durchaus guter Zeitpunkt, sofern die Preisvorstellungen realistisch sind. DAVE, unser neues Digitales Angebotsverfahren, ermöglicht sowohl Verkäufern als auch Käufern eine transparente Möglichkeit einer fairen Preisfindung.

Für uns als Netzwerk besonders erfreulich: Bereits jedes zehnte Einfamilienhaus wird mittlerweile von RE/MAX-Experten vermittelt, unsere Dienstleistungen werden trotz Marktrückgang verstärkt nachgefragt, sagt Gerald Kneissl, Geschäftsführer von RE/MAX Dreams in Wien-Floridsdorf. Mit 183 verbücherten Einfamilienhäusern im ersten Halbjahr 2019 war Wien unter den Bundesländern der kleinste Markt. Minus 22 – so die RE/MAX-Experten – fehlten auf das Vorjahr (-10,7 %). Die meisten Einfamilienhäuser wurden in den Außenbezirken verbüchert, 52 in der Donaustadt (-11), dahinter folgen Penzing mit 33 (+13) und Floridsdorf mit 28 (-8).

Nähere Informationen dazu, sowie professionelle Beratung durch einen RE/MAX-Immobilienexperten erhalten Sie in unserem Büro in der Brünner Straße 13 (Telefon 01-996 20 31, Mail: office@remax-dreams.at) und auf www.remax-dreams.at.