Einkaufspitz: Für ES: Neue Flächenwidmung

Einkaufspitz: Für ES: Neue Flächenwidmung

Sieben Anfragen und 31 Anträge gab es in der Bezirksvertretungssitzung am 11. September.

Eine emotional geführte Diskussion gab es zur Frage, ob Floridsdorf dem Klimabündnis beitreten soll. Vor allem die FPÖ ist skeptisch, weil ja ohnehin Wien bereits Mitglied ist. Dass die SPÖ einer neuerlichen Vorberatung zugestimmt hat, brachte Grünen-Chef Heinz Berger in Rage: „Man könnte der FPÖ ja fast dazu gratulieren, dass sie die SPÖ trickreich über den Tisch gezogen hat!” Am Ende wird Floridsdorf wohl ab 1. Jänner Klimabündnis-Mitglied sein. Kosten 2.500 Euro im Jahr.

Eine neue Hundezone könnte es in der Doderergasse in Leopoldau geben. Das ist der Wunsch vieler Gemeindebaubewohner. Die MA42 hat bereits zwei mögliche Grundstücke vorgeschlagen. Weitere Beratungen im Umweltausschuss folgen.

Der Abbruch des Kindergartens in der Kugelfanggasse 8a hat begonnen. An gleicher Stelle wird ein neuer Kindergarten errichtet. Der neue Kindergarten in der Tomaschekgasse (Schwarzlackenau) hat plangemäß eröffnet.

Die Rettungsstation Floridsdorf ist von der Schöpfleuthnergasse in die Brünner Straße 68 (Klinik Floridsdorf) übersiedelt, wo sich nun auch die NEF-Einsatzstelle befindet.

Die Stufe 2 des Ausbaus von Elektrotankstellen schreitet voran. Alleine in Floridsdorf werden in den kommenden Wochen 15 neue Standorte errichtet. Derzeit gibt es erst fünf. u Nach Beschwerden wird überprüft, ob in der Lavantgasse Maßnahmen gegen Raser umgesetzt werden können.

Wann geht endlich was mit dem Einkaufspitz (ES) weiter? Nach der Pleite eines Projektbetreibers gibt es nun Bewegung: Am 2. Oktober findet eine Sondersitzung der Bezirksvertretung statt. Einziges Thema: Eine neue Flächenwidmung für das ES- Grätzel. Die ist notwendig, um den Wünschen des Bauträgers zu entsprechen. Natürlich geht es auch um die Bauhöhe. Ebenfalls von der Flächenwidmung betroffen ist der geplante Umbau des Turek-Centers.

Die Flüchtlingsunterkunft in der Winkeläckerstraße wird mangels Bedarf geschlossen. Der Samariterbund wird den Standort nun weiter für Essen auf Rädern verwenden.