Erinnerung an Lovara, Sinti & Roma des Ringelseeplatzes

Auf dem und um den Ringelseeplatz lebten Jahrzehnte hindurch Lovara, Sinti und Roma. Auf diesen weitgehend in Vergessenheit geratenen Aspekt der Bezirksgeschichte wies die „Überparteiliche Gedenkplattform Transdanubien“ in einer Veranstaltung am 17. März hin.
Die Grünen hatten in der Bezirksvertretung den Antrag gestellt, eine Gedenkstätte, die an die ehemaligen Bewohner des Platzes erinnert, zu schaffen. Er wird Anfang April in der Kulturkommission behandelt werden. Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer (SPÖ) sagte ihre Unterstützung zu.

BILD: Klaus Pahlich
BILD: Klaus Pahlich