FAC: erste Auswärtspartie nach der Corona-Pause bei Liefering

FAC: erste Auswärtspartie nach der Corona-Pause bei Liefering

In zwei Tagen gastiert der Floridsdorfer Athletiksport-Club im Rahmen der 21. Runde der HPYBET 2. Liga beim FC Liefering. Nach dem 0:0-Heimremis gegen Steyr am vergangenen Wochenende ist es für die Wiener die erste Auswärtspartie nach der Corona-Pause. 

Sechs Tage nach dem Liga-Restart des FAC gegen den SK Vorwärts Steyr (0:0) wartet auf die Floridsdorfer mit dem Gastspiel beim FC Liefering bereits die nächste Aufgabe. Interimstrainer Aleksandar Gitsov zeigt sich zwei Tage vor der Partie in der Mozartstadt zufrieden, wenngleich er meint: „Es war sicher mehr drinnen gegen Steyr, aber die Spieler haben gezeigt, dass sie erfolgreich spielen wollen. Sie sind die Hauptverantwortlichen dafür, dass das Spiel vor allem in der ersten Halbzeit gut gestaltet worden ist. Wir haben gesehen, dass sie die Leidenschaft für den Fußball in der spielfreien Zeit nicht verloren haben!“

Durch den Punktgewinn gegen die Oberösterreicher hat der FAC einen Platz gutgemacht und sich am FC Dornbirn vorbeigeschoben. Vor der 21. Runde der HPYBET 2. Liga rangieren die Floridsdorfer somit mit 22 Punkten auf Rang 13, die Gastgeber aus Salzburg halten mit 28 Punkten auf Rang fünf.

Während die Floridsdorfer am vergangenen Wochenende noch auf die gesperrten Stefan Umjenovic, Christian Bubalovic und Bernhard Fila sowie den angeschlagenen Tin Plavotic verzichten mussten, können die Wiener am Donnerstag wieder aus dem Vollen schöpfen. „Wir sind froh, dass alle Spieler fit sind. In Wochen, in denen wir viele Spiele in kurzer Zeit absolvieren müssen, steht die Gesundheit im Vordergrund. Deshalb schauen wir immer von Spiel zu Spiel“, so Gitsov.

Im ersten Saisonduell zwischen dem FAC und Liefering setzte es ein torloses Remis. Von den letzten vier Duellen konnte der FAC sogar drei Partien für sich entscheiden, die letzte Niederlage gegen die Jungbullen gab es im März 2018. Die Favoritenrolle vor dem kommenden Rückspiel liegt jedoch bei den Mozartstädtern: „Liefering ist der klare Favorit. Sie haben sicherlich einen Vorteil, weil sie schon etwas länger im Mannschaftstraining sind als wir und im gesamten Umfeld ganz andere Möglichkeiten haben. Aber wenn wir die gleiche Einstellung wie am Freitag zeigen und wir unsere Idee auf den Platz bringen, dann können wir eine gute Partie absolvieren.“

 

Anpfiff in der Salzburger Red Bull Arena ist um 20:25 Uhr. Die Partie wird live auf ORF Sport+ übertragen.