FAC: Platz 5 im Visier

FAC: Platz 5 im Visier

Am kommenden Freitag gastiert der Floridsdorfer Athletiksport-Club im Rahmen der 17. Runde der HPYBET 2. Liga beim KSV 1919 im Franz Fekete-Stadion. Nach dem gelungenen Frühjahresauftakt gegen den SKU Amstetten (2:0) will die Heraf-Elf auch beim Tabellenvierten punkten.

Nach dem gelungenen Heimauftakt 2019 am vergangenen Freitag gegen Amstetten und dem erfolgreichen Pflichtspieldebut von FAC-Cheftrainer Andreas Heraf möchte der FAC auch bei den Obersteirern Punkte mitnehmen. Für die Floridsdorfer spricht unter anderem die in dieser Saison starke Auswärtsbilanz: Seit der 1:5-Niederlage beim FC Blau Weiß Linz am 31. August hat der FAC in der Liga auswärts nicht mehr verloren (3 Siege, 1 Unentschieden). Eine Tatsache, die für Andreas Heraf jedoch nur wenig Bedeutung hat: „Jedes Match wird neu gespielt, darum spielt das eigentlich keine Rolle. Aber es zeigt sehr wohl, dass wir Auswärtsspiele gewinnen können. Und ein Sieg ist auch das Ziel für Freitag in Kapfenberg!“

Das erste Duell in dieser Saison zwischen dem FAC und dem KSV konnten die Steirer Anfang August mit 2:0 für sich entscheiden. Erfolgreich war das Team von Trainer Kurt Russ auch zum Frühjahresauftakt in der vergangenen Runde. Trotz 0:1-Rückstand gewannen die Falken bei den Young Violets Austria Wien mit 3:1 und verteidigten damit den vierten Platz. Der FAC hingegen konnte mit dem Sieg gegen Amstetten einen Platz gut machen und sich auf Rang sieben verbessern, wenngleich der SV Lafnitz ein Spiel weniger auf dem Konto hat. „Es ist eine schöne Position, auf der wir uns derzeit befinden, aber ich weiß wie schnell es im Fußball in beide Richtungen gehen kann. Wir wollen mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben. Was dann nach vorne hin passiert, ist reine Draufgabe“, analysiert Heraf die aktuelle Tabellensituation.

Acht Punkte trennen den siebtplatzierten FAC von einem Abstiegsplatz. Gewinnt das junge Team aus Floridsdorf beim KSV 1919, so könnte man bis auf den fünften Platz klettern. „Wir fahren überall hin, um zu gewinnen. Das Match am Freitag wird sehr schwierig, Kapfenberg steht nicht umsonst auf dem vierten Platz. Sie spielen einen sehr effizienten Fußball, schenken wenig her und wollen immer geradlinig zum Erfolg kommen. Wir müssen dort weitermachen, wo wir am Freitag aufgehört haben und diszipliniert als Team auftreten“, blickt der FAC-Cheftrainer auf das kommende Duell. Anstoß der Partie ist um 19:10 Uhr. Schiedsrichter ist Manuel Schüttengruber. Für den 35-Jährigen ist es die erste Partie mit FAC-Beteiligung in dieser Saison. Das Spiel ist als Live-Stream auf Laola1.at zu sehen.

KSV 1919 – FAC Wien
Fr., 01.03.2019 // 19:10 Uhr // Franz Fekete-Stadion
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber