Floridsdorf bekommt 2020 Beethoven-Hof!

Endgültig beschlossen wurde in der November-Sitzung der Bezirksvertretung Floridsdorfs Beitritt zum Klimabündnis Österreich. Das wird jährlich 2.500 Euro kosten. Nur WIFF – Wir für Floridsdorf war dagegen, weil es sich um „eine Alibiaktion handle”, so Klubobmann Hans Jörg Schimanek. „Angesichts des gerade erst im letzten Sommer wieder deutlich spürbar gewordenen Klimawandels ein wichtiges Zeichen“, meinen SPÖ, FPÖ, Grüne, ÖVP und Neos (Bild).

  • 2020 ist Beethoven-Jubiläumsjahr. Nach dem Komponisten, der auch eine enge Verbindung zu Jedlesee hat, soll im 21. Bezirk ein Gemeindebau (O’Brien Gasse 26 – 30) als Ludwig van Beethoven-Hof benannt werden! Vorgesehen ist ein Bau in der O’Brien-Gasse. Floridsdorf bekommt also zum 250. Geburtstag des Künstlers 2020 einen Beethoven-Hof!
  • In der Mengergasse werden 10 neue Bäume inklusive Baumscheiben und aufwändiger Bewässerungsanlage installiert. In der Bertlgasse wird es eine neue Schrägparkordnung geben, damit es zu keinem Parkplatzverlust im Grätzel kommt.
  • Auf WIFF-Antrag wird überprüft, ob es in Zukunft in der ganzen Überfuhrstraße (Jedlesee) Tempo 30 geben soll.
  • Der Birnersteig an der Alten Donau wird aktuell saniert. Dabei werden die Geländer nach außen verlegt und zumindest 50 Zentimeter mehr Platz für die Benutzer gewonnen. Im Bezirk hätte man sich einen Neubau gewünscht, dass wurde von der Stadt Wien aus Kostengründen abgelehnt.
  • Bei der MA27 wurde ein neues EU-Projekt eingereicht. Konkret geht es um ein neues hinteres ‘Tor zum Schlingermarkt’ bei der Schleifgasse. Ein Parkverbot auf einer Seite oder in der Maximalvariante eine Begegnungszone sind möglich. Eine Bürgerbeteiligung ist geplant, Umsetzung 2021/22, Kostenschätzung: 1,9 Millionen Euro.