Floridsdorfer Bahnhof: Bettler-Terror am Ostermarkt?

Floridsdorfer Bahnhof: Bettler-Terror am Ostermarkt?
Floridsdorfer Bahnhof. Wieder einmal sorgt ein Markt am Franz-Jonas-Platz für Ärger. „Bettler-Terror“ am Ostermarkt heißt es heute auch in Tageszeitungen. Wie schlimm sind die Halligalli-Märkte in unserem Bezirkszentrum?

Die Märkte am Floridsdorfer Bahnhof haben ohnehin nicht den besten Leumund – jetzt soll dort eine organisierte Bettler-Bande ihr Unwesen treiben, berichtet BZW-Chef Dietmar Schwingenschrot empört. Er wurde von Anrainer informiert: Die berichten von einem König der Bettler, einem dicklichen Mann mit Schirmkappe, der angeblich über eine 20-köpfige Bettler-Gruppe am Ostermarkt herrscht. Sie vermiest, so die Tageszeitung Österreich, den potentiellen Markt-Gästen endgültig den Besuch.
Bahnhof Floridsdorf. Österreich über Ärger mit Bettlern.
Bahnhof Floridsdorf. Österreich über Ärger mit Bettlern.
Bahnhof Floridsdorf: Ostermarkt in Bettler-Hand?. Bild: Schwingenschrot.
Floridsdorfer Bahnhof: Ostermarkt in Bettler-Hand?. Bild: Schwingenschrot.
Endgültig, weil der Ostermarkt ohnehin nicht besonders einladend bzw. „osterlich“ ist. Schwingenschrot: “Absolut absurd ist, dass es nur mehr Standler am Floridsdorfer Bahnhof gibt, welche Reisekoffer, Cowboyhüte, Fanfahnen, Kinderplastikrevolver, Kellnerbrieftaschen und Ramsch verkaufen. Was sicher nicht eines Ostermarktes würdig ist! Die einzige Ausnahme ist noch der Blumenstand von Blumen Regina, welcher Ostergebinde, Palmzweigerl und diverses für die Osterdeko verkauft.“
„BZW – Die Stadtpartei Wien“-Landesparteichef Dietmar Schwingenschrot fordert einen Anlassmärktegipfel in Floridsdorf, zu dem Geschäftstreibende, Passanten, Medien und auch die Bezirksparteien herangezogen werden, um ein Gremium zu bilden, das für die neue Ausrichtung der Floridsdorfer Anlassmärkte zuständig ist (Ostermakrt, Weihnachtsmarkt, Kirtag,….).

Floridsdorfer Bahnhof: Neue Ideen?

 So könnte man seiner Meinung nach einen kleinen Anlassmarkt vor dem Amtshaus etablieren (Kunsthandwerk, Tradition), sowie eine Weihnachtsmarktmeile Mitte November bis Ende Dezember entlang der neu adoptierten Franklinpromenade gestalten.
Schwingenschrot zur DFZ: „Der Bezirksvorsteher muss mit geschlossenen Augen über den Bahnhofsvorplatz gehen, um nicht das Chaos am Ostermarkt und Weihnachtsmarkt zu sehen und sich dabei genieren, diese Märkte in Floridsdorf zu haben!“
Gegenüber der DFZ äußerte sich Bezirksvorsteher Georg Papai schon vor einem Jahr zu den Märkten und ortete Potential nach oben. Auch die Floridsdorfer Polizei würde sich ein Ende dieser Märkte wünschen – hier unser Artikel von Mai 2016: Polizei: Schluß mit Alkohol-Kirtag am Bahnhof!
Ebenso wird aktuell ein Alkoholverbot diskutiert, wie die DFZ in der letzten Ausgabe berichtet hat:
http://www.dfz21.at/dfz/kommt-jetzt-doch-ein-alkoholverbot-am-bahnhof%e2%80%88floridsdorf/