Floridsdorfer WM-Führer: „GEMEINSAM FIEBERT ES SICH EINFACH BESSER!“

Floridsdorfer WM-Führer: „GEMEINSAM FIEBERT ES SICH EINFACH BESSER!“

BV Papai, Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Robert Feldmann und Bezirksrätin Obmann-Stv. der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Martina Haslinger präsentieren neuen Floridsdorfer Fußball WM Folder.

 Unter dem Motto „Kauf und schau in Floridsdorf“ hat Bezirksvorsteher Georg Papai eine Unterstützungsaktion für den Handel und die Gastronomie in seinem Bezirk gestartet und geht dabei originelle Wege:

Der Bezirkschef hat einen Folder zur kommenden Fußball-Weltmeisterschaft drucken lassen. Auf der Vorderseite ist der gesamte Spielplan der WM abgebildet, auf der Rückseite finden sich Einkaufstipps und ein Plan mit den wichtigsten Shoppingzentren und Einkaufsstraßenvereinen in Floridsdorf.

„Ich denke, die generelle Aufmerksamkeit für das Großereignis Fußball-WM ist eine gute Gelegenheit, viele Menschen auf die Möglichkeit der Wirtschaftsförderung `im Kleinen´ hinzuweisen, an der sich alle Floridsdorferinnen und Floridsdorfer direkt beteiligen können: Den Einkauf im eigenen Bezirk!“, meint Bezirksvorsteher Georg Papai, der seinen Folder Geschäften und Gastronomen zur Weitergabe an ihre Kunden zur Verfügung stellt.

Dazu der Bezirksobmann der Wirtschaftskammer, Wkfm. Robert Feldmann: „Ich freue mich über jede Unterstützung unserer Floridsdorfer Betriebe und Gastronomen. Denn schon über 250 Mitgliedsbetriebe der sechs Floridsdorfer Einkaufsstraßenvereine sowie 6 Einkaufszentren und der Schlingermarkt sichern unsere Nahversorgung und bieten täglich tolle Angebote, Vielfalt und Flair!“

Auch Bezirksrätin Martina Haslinger ist von der Unterstützungsaktion überzeugt: „Verfolgen Sie Ihr Team bei Ihrem Floridsdorfer Wirt. Gemeinsam schauen, gemeinsam essen. Genießen Sie die kulinarische Vielfalt und die `Weltmeisterliche Qualität´ unserer Gastronomie im Grätzl.“

„Ich lade alle Bezirksbewohnerinnen und -bewohner ein: Unterstützen Sie die vielen engagierten Gastronomen in Floridsdorf und sehen Sie sich das eine oder andere Match bei Ihrem Wirt ums Eck an“, so der Bezirkschef, „denn gemeinsam fiebert es sich einfach besser!“