Gemeindebau Mitterhofergasse: Teure Entrümpelungen, 82.000 Euro im Jahr 2017 in ‘Manhattan’.

Gemeindebau Mitterhofergasse: Teure Entrümpelungen, 82.000 Euro im Jahr 2017 in ‘Manhattan’.

Teure Entrümpelungen! Auch in Sachen Sperrmüll und Entrümpelungen ist die Mitterhofergasse, der Koch-Hof wird oft ‘Manhattan’ genannt, ein Problemkind.

Allein in dieser Gemeindebauanlage wurden 2017 für Sperrmüllentsorgung 82.000 Euro aufgewendet. Ein Jahr später waren es 2018 immerhin 11.000 Euro weniger.

Dennoch: 61.000 Euro Entrümpelungskosten, die natürlich alle Mieter über die Jahresabrechnung bezahlen müssen. Bei 1425 Wohnungs- und 50 Lokalmietern macht das im Schnitt um über 40 Euro pro Jahr und Wohnung. Laut Wiener Wohnen muss wöchentlich entrümpelt werden.

In der Nacht werden Sofas, Matrazen etc. abgelegt. „‘Mülltourismus’ aus dem Umland konnten wir erheblich eindämmen. Der Rest scheint aber wirklich hausgemacht zu sein”, so die Wiener-Wohnen-Sprecherin. Müllplanquadrate in Zivil sind geplant, auch Videoüberwachung gab es bereits. Nun werden Bewegungsmelder getestet – vielleicht schreckt das Müllsünder ab. In allen Wiener Gemeindebauten zusammen betrug der Aufwand für Entrümpelungen im vergangenen Jahr übrigens knapp 3,2 Millionen Euro – das ist laut Wiener Wohnen etwas weniger als 1 % der Betriebskosten. -Hannes Neumayer