Grüne-Floridsdorf trauern um Ex-Bezirksrat Wolfgang Parnigoni (1956-2020)

Grüne-Floridsdorf  trauern um Ex-Bezirksrat Wolfgang Parnigoni (1956-2020)

Wolfgang Parnigoni, 1987 Gründungsmitglied der Bezirksgruppe der Grünen Floridsdorf, ist unerwartet verstorben.

Die Grünen veröffentlichten auf ihre Homepage folgende Meldung:

1987 gab es von Grünen außerhalb des Bezirks manchmal irritierte Fragen, wie es sein könne, dass ein Bundesheer-Offizier aktives Mitglied der Grünen ist. Doch bald verstummten diese Bedenken, sobald ein Kontakt mit Wolfgang hergestellt war und es sich zeigte, dass auch Angehörige des Bundesheers antifaschistisch und demokratisch eingestellt und engagiert sein können. In unzähligen Aktivitäten stellte Wolfgang dies unter Beweis – von der Beteiligung an der „Gedenkplattform Transdanubien“ über die Kundgebungen für die Errichtung eines Deserteursdenkmal bis zu den politischen Bemühungen rund um die Lärmreduktion beim Schießplatz Stammersdorf.

1991 wurde Wolfgang zum Bezirksrat gewählt, die noch jungen Grünen Floridsdorf verdoppelten damals ihren Anteil von zwei Mandaten auf vier. Wolfgang war zwei Perioden hindurch, bis 2001, Mandatar und eine wichtige Stütze der grünen Fraktion.

Auch außerhalb des Bezirksparlaments war auf ihn Verlass, wenn in Wahlkämpfen Plakatständer aufgestellt werden mussten, wenn Abrechnungen zu machen waren (Wolfgang war viele Jahre hindurch Finanzreferent), als Mitglied der Bezirkswahlbehörde – und natürlich auch als unermüdlicher Impulsgeber, Ideenbringer und verlässlicher, stets hilfsbereiter Aktivist – auch in Zeiten wo es für die Grünen nicht so gut lief.

Nicht nur bei den Grünen, auch in der Zivilgesellschaft engagierte sich Wolfgang. Nachdem er Ende 1999 in die neue „Autofreie Mustersiedlung“ in der Nordmanngasse gezogen war, nahm er an unzähligen Initiativen der Bewohner*innengemeinschaft gestaltend teil.

Nachdem er 2018 in Pension ging, waren ihm gerade mal eineinhalb Jahre vergönnt, die er mit seiner Familie, mit den Mitbewohner*innen und mit uns Grünen verbringen konnte.

Wolfgang hinterlässt eine große Lücke – erst sein Fehlen macht sichtbar, wie wertvoll und umfangreich sein Wirken war. Wir vermissen ihn schmerzlich und fühlen mit seinen Angehörigen mit. Die Grünen Floridsdorf