Gut versteckt: Der neue Südmährenplatz

Gut versteckt: Der neue Südmährenplatz

Schon der Weg zur Bennenung einer Verkehrsfläche in Südmährenplatz in  Floridsdorf war „ein breiter”. Ursprünglich von der MA7 abgelehnt, wurde die Umsetzung vor wenigen Monaten beschlossen.

Und auch prompt umgesetzt. Der Ort scheint dann doch etwas eigenwillig und versteckt: Die Aufahrtsrampe der Winkeläckerstraße (Seitengasse der Prager Straße) zum AGM. 20 Meter lang und unansehnlich. Für WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek (Bild rechts), einer der Initiatoren der Bennenung, „ein Skandal, einen teilweise gesperrter Zufahrtsweg zum SILD-AGM-Markt auszuwählen. Eine Verhöhnung von Karl Renner, Adolf Schärf, die ebenfalls aus Südmähren stammen!” Bei der MA7 erklärt man gegenüber der DFZ: „Der Südmährenplatz liegt in einem Stadtentwicklungsgebiet und ist daher noch nicht fertig ausgestaltet.” Hintergrund: Auf den AGM-Gründen (und anderen Grundstücken am Beginn der Ödenburger Straße) entsteht Wohnbau, in der Winkeläckerstraße ist eine Schule geplant. Bezirksvorseher Georg Papai (SPÖ): „Auch Herr Schimanek hat einer Bennenung auf diesem Areal zugestimmt …”