Jakob Hofmann schwimmt sich zum Wiener Meister

Jakob Hofmann schwimmt sich zum Wiener Meister

Er ist Staatsmeister und Wiener Meister im Schwimmen. Klar ist, dass nicht nur die Nähe zur Donau dafür verantwortlich ist, sondern auch  Ehrgeiz und Talent des jungen Floridsdorfers.

BILD: Hofmann
BILD: Hofmann

Bezirksvorsteher Georg Papai gratulierte unserer Zukunftshoffnung zu den jüngsten Erfolgen.
Jakob Hofmann probierte wie viele Kinder und Jugendliche verschiedene Sportarten aus, letzten Endes war es der Schwimmsport, der ihn begeisterte. 2004 startete seine Karriere beim „Ersten Wiener Schwimm Club Donau Wien“ im Floridsdorfer Bad und die dortigen Trainer erkannten sein Talent. Er besuchte das BORG XX in der Karajangasse, eine Schule mit sportlichem Profil, die Spitzensportler fördert. In dieser Zeit sind seine Leistungen explodiert und er schwamm im Jahr 2012 knapp an einem österreichischen Jugendrekord vorbei. Hofmann: „Ab da habe ich den Schwimmsport als zentrale Rolle in meinem Leben angesehen und noch mehr, noch intensiver und noch motivierter trainiert.“
Auch wenn der Spitzensport die zentrale Rolle in seinem Leben übernommen hat, war der Abschluss der Matura – die er übrigens mit ausgezeichnetem Erfolg meisterte – ebenso wichtig.
Nach der Schulkarriere stand das Bundesheer als nächster Lebensabschnitt an. Jeder junge Mann muss seine Zeit als Präsenzdiener absolvieren, doch für viele bedeutet es das Ende der sportlichen Karriere. Der 19-jährige schaffte es in den elitären Kreis der Heeresleistungssportler und könnte weiter seinem Sport ungehindert nachgehen. Ende März hat er  abgerüstet und sieht sich als Profi-Schwimmer.
Einer der wichtigsten Erfolge bisher ist der Staatsmeistertitel in der Juniorenklasse. Im Februar dann das Highlight, die Wiener Meisterschaft: Jakob wurde Wiener Meister bei den Erwachsenen über 100m Brust und 100m Lagen auf der Kurzbahn. Dazu hat ihn Bezirksvorsteher Georg Papai in die Bezirksvorstehung eingeladen und der Floridsdorfer Zukunftshoffnung zum Erfolg gratuliert. In Wien hält er mehrere Wiener Jugend und Junioren Rekorde auf allen Brust und Lagen Strecken.
Seiner Zukunft sieht Jakob positiv entgegen, er möchte ab seinem nächsten Wettkampf in der allgemeinen Klasse mitmischen und den Älteren den Platz am Siegespodest streitig machen. Eine Teilnahme bei der Europameisterschaft nächstes Jahr wäre dann die Krönung der bisherigen Karriere. Noch Zukuntsmusik: „2020 ist Olympia ein Thema!“

BILD: BV21
BILD: BV21