Karl Seidl Park: Los geht´s mit der Generalsanierung des Dorfanger am Leopoldauer Platz

Karl Seidl Park: Los geht´s mit der Generalsanierung des Dorfanger am Leopoldauer Platz

Der nach dem Begründer der Leopoldauer Blaskapelle benannte, rund 5.500 m²große Karl-Seidl-Park am Leopoldauer Platz ist eine Anlage aus dem Jahr 1910, die als Dorfplatz von Leopoldau diente. Besonderes Kennzeichen des Parks ist der große, von vielen Fischen bewohnte Teich in seiner Mitte, der daher Teil einer umfassenden Sanierung und Neugestaltung des Parks mit geplanten Kosten von € 420.000,- sein wird.

Mit den Arbeiten wurde diese Woche begonnen, wie sich Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer persönlich überzeugte, handelt es sich hier doch um eines der 21 Projekte für den 21. Bezirk in diesem Jahr.

Der Teich wird – nachdem die Fische zwischenzeitlich in ein anderes Gewässer verlegt werden – vermutlich Ende August ausgelassen und das Becken im Anschluss generalsaniert.

Geplant ist außerdem die Errichtung einer neuen Querung in Längsrichtung und barrierefreier Aufenthaltsplätze. Insgesamt soll die Anlage offener und einsehbarer gestaltet werden, und auch eine Beleuchtung nach dem neuesten Stand der Technik ist vorgesehen.

„Ein besonderes Highlight fürs Auge werden die Staudenblühblumenbeete sein, die sich schon bei der Neugestaltung des Samuel-Bloch-Parks  am Hoßplatz bestens bewährt haben“, sagt Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer.