Koloniestraße: Waldfläche wird als Park für die Öffentlichkeit zugänglich

Koloniestraße: Waldfläche wird als Park für die Öffentlichkeit zugänglich

Eine bisher brach liegende Fläche in der Koloniestraße in Floridsdorf im Ausmaß von rund 11.200 m2 soll als Waldpark für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Kürzlich fand der Spatenstich für das 300.000,- Euro Projekt statt, das im Wesentlichen aus dem Bezirksbudget und mit Zuschüssen von Bauträgern finanziert wird.

„Ganz nach meinem Motto `Jedes Jahr ein neuer Park im Bezirk ́ wird damit auch heuer den Floridsdorferinnen und Floridsdorfern eine neue Grünfläche übergeben. Wichtig ist mir, dass es sich hier nicht um eine am Reißbrett geplante Parkanlage handelt, sondern dass die Fläche mit Bedacht nutzbar gemacht wird und der Charakter des Waldes erhalten bleibt“, erklärt Bezirksvorsteher Georg Papai.

So wird ein barrierefreier, ca. 2,5 m breiter Weg aus wassergebundener Decke von der Koloniestraße in Richtung EKZ Trillerpark führen. Entlang des Weges werden Sitzmöglichkeiten, Mistkübel sowie mehrere Spielplatzgeräte (Nestschaukel, Kleinkinderkletterhügel, Slackline, Karussell, Seil-Balancier-Kletter-Parcours) errichtet.

Zusätzlich wird als Highlight etwas abseits des Weges ein bestehendes Baumhaus auf 4,5 – 6 m Höhe normgerecht umgebaut und mit einem Aufstieg und einer Röhrenrutsche ausgestattet.

Im Bereich des Weges, des angrenzenden Gehsteigs und um die Spielplatzgeräte soll lediglich das Unterholz entfernt werden, um Angsträume zu vermeiden und die bespiel- und begehbare Fläche bei den Spielplatzgeräten zu erhöhen.

Ansonsten wird der Waldpark als Wildnis belassen und soll auch Rückzugsort und Lebensraum für Tiere sein.