Längere Öffnungszeiten zur Hallenbad-Feier – aber Proteste der Saunagäste

Längere Öffnungszeiten zur Hallenbad-Feier – aber Proteste der Saunagäste

Am 6. Oktober 1967 eröffnete Bundespräsident Franz Jonas, der zuvor als Wiener Bürgermeister den Grundstein für den Bau gelegt hatte, das Hallenbad Floridsdorf. Zur Jubiläumsfeier wurden nun längere Schwimmzeiten bekannt gegeben.

Die erweiterten Öffnungszeiten der Schwimmhalle: es gibt seit 2. Oktober 2017 jeden Montag von 12.30 Uhr bis 15 Uhr eine neue Schwimmzeit, darüber hinaus wird jeden Freitag von 7 bis 9 Uhr eine neue Frühschwimmzeit angeboten. Alle Schwimmzeiten sind unter wienerbaeder.at nachzulesen.

Verärgert sind hingegen viele Saunagäste über die verantwortliche MA44. „Jedes Jahr beglücken uns die ‘Götter der MA 44’ mit ungewünschten Änderungen”, so Margret Machowetz. Die konkreten Vorwürfe: der Liege-Ruheraum wurde in ein unangenehmes Spitalszimmer und das winzige, mit einer Tür verschlossene und stets gelüftete Raucherkammerl in einen völlig unnützen Sanitätsraum verwandelt. Das Buffet wurde ersatzlos geschlossen. Machowetz: „Die furchtbar stinkende Dampfkammer und die schlecht funktionierenden Duschen sind anscheinend nicht renovierungsbedüftig.”

MA44-Chef Dipl.-Ing. Hubert Teubenbacher nimmt in der DFZ zu den Vorwürfen Stellung: „Wir bedauern, dass die neu gestalteten Ruhe- und Aufenthaltsräume nicht das Gefallen der Saunagäste finden. Durch Umsatzrückgänge mussten bereits fast alle Saunabuffets in Bädern geschlossen werden. In den Buffets wurde je ein Getränkeautomat aufgestellt, Speisen können im Restaurant im Erdgeschoss eingenommen werden. Manche Gäste nützen auch die immer weiter verbreiteten Lieferservices.” Übrigens: Ab 1. Mai 2018 gilt im gesamten Hallenbad ein generelles und gesetzliches Rauchverbot in allen geschlossenen Räumen. Das Rauchen ist im Hallenbad Floridsdorf daher nur im Freien gestattet.