Leserbriefe 4/2018

Schlingermarkt
Immer wieder kommen Leute zu mir auf den Schlingermarkt und sagen: „Sie sind meine letzte Hoffnung, ich war schon überall fragen!“ und schildern mir dann ihren Produktwunsch. Meistens antworte ich: „Ja, diesen Artikel (z. B. Mohnmühle) habe ich im Programm.“ Die Kunden freuen sich auch über die Beratung. Ich will damit sagen und Sie bitten, dass ich die „erste“ Hoffnung sein darf, und Sie zuerst zu mir am Markt fragen kommen, ob ich Ihren Produktwunsch erfüllen kann. Lackstätter Brigitte, Mail.
Lieblose Gassenbenennung
Ein bekannter Volksschauspieler, Kurt Sowinetz, verstorben 1991 (‘Olle Menschen samma zwida…’), wird in Floridsdorf durch einen Gassennamen geehrt. Naja, geehrt? Eine Sackgasse, ohne Beleuchtung, ohne Gehsteige. Ein Betonweg, bröckelnd und baufällig. Großartig. Womit wird demnächst der verehrte Kurt Sobotka geehrt? Durch einen Trampelpfad in der Pampa? Für manche Entscheidungen der Verwaltung geniere ich mich einfach. R.C. Winkler, Mail.

2017 über 4.000 neue Floridsdorfer DFZ-Ausgabe 2/2018

Sicher, alles wächst. Nur die öffentlichen Verkehrsmittel sind nach wie vor im Dornröschenschlaf. Robert Lipovsky, Facebook.