Marchfeldkanal: Regeln gelten für alle!

Marchfeldkanal: Regeln gelten für alle!

 Der Marchfeldkanal hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Naherholungsgebiet in Floridsdorf entwickelt. Die naturnahen Uferzonen ziehen viele Fußgänger, Radfahrer und Hundehalter mit ihren Vierbeinern an. An schönen Tagen werden die Begleitwege des Marchfeldkanals bereits von mehreren tausend Personen frequentiert. 

Bei der Begegnung der einzelnen Nutzergruppen ist die gegenseitige Rücksichtnahme und die Einhaltung der wichtigsten Verhaltensregeln besonders wichtig. Um das Miteinander der vielen Erholungsuchenden am Marchfeldkanal konfliktfrei zu erhalten, sind dieser Tage im Rahmen einer Schwerpunktaktion vermehrt Waste Watcher der Magistratsabteilung 48 entlang der Uferzonen unterwegs. Im Mittelpunkt der Aktion stehen dabei Information, Aufklärung und Bewusstseinsbildung. 

Dabei ist die Einhaltung der Reinhalteverordnung nur ein Aspekt, um ein friedliches Nebeneinander zu sichern, wenn auch ein wichtiger. „Wir haben die Anregung aus der Bevölkerung umgesetzt und mehr Mistkübel am Marchfeldkanal aufgestellt. Es gibt keine Ausrede, die Umwelt zu verschmutzen!“, findet Bezirksvorsteher Georg Papai bei einem Ortsaugenschein gemeinsam mit der Polizei und den Waste Watchern klare Worte. 

Weitere Themen mit Konfliktpotential und daher Schwerpunkte der laufenden Kontrollen sind die Leinenpflicht für Hunde und die Rücksichtnahme von RadfahrerInnen gegenüber den FußgängerInnen. 

„Für ein friedliches Miteinander gibt es klare Regeln. Und die gelten für alle!“, mahnt der Floridsdorfer Bezirkschef.