NR-Wahl 2019: Auch Floridsdorf ist türkiser geworden, FPÖ behält einige Hochburgen

NR-Wahl 2019: Auch Floridsdorf ist türkiser geworden, FPÖ behält einige Hochburgen
So hat Floridsdorf gewählt nach dem vorläufigen Ergebnis gewählt: SPÖ 30,50 % – verliert ’nur‘ 3,83%; ÖVP 25,98 % – das sind +6,39 (klar mehr als der Wien-Schnitt; FPÖ 20,14 % (-10,16); Grüne 11,94 % – für Wien eher bescheidene +8,81; NEOS 6,65 % (+5,68). Bilaanz: Auch die Floridsdorfer Landkarte ist im Vergleich zu 2017 (Bild) türkiser geworden!

+ 3 von 4 Wien-weiten Top-Ergegebnisse für die FPÖ in Jedlersdorf.
+ Grüne holen einen Sprengel: die autofreie Siedlung Ecke Donaufelder Straße / Fultonstraße.
+ Beste SPÖ-Ergebnisse im Koch Hof (Mitterhofgasse), Großfeldsiedlung und Autokaderstraße.
+ ÖVP gewinnt in Einfamilienhaussiedlungen: Schwarzlackenau, Nordrandsiedlung, Stammersdorf und Strebersdorf.
Detailanalyse:
In der Mitterhofgergasse holt die SPÖ sogar einmal 56,13%. Die FPÖ behält ihre Hochburgen rund um den Nittelhof in Jedlersdorf: Ihr bestes Ergebnis sind dabei allerdings nur noch 32%. Einen Teil des Nittelhofes konnte dioe SPÖ zurückgewinnen.
Für die Grünen liegt das Ergebnis klar unter dem Wien-Schnitt: Knapp 12% sind auch fast zwei Prozent schlechter als in der Donaustadt.
Überraschend: Im Wahlsprengel 60 – hier wohnt Bürgermeister Michael Ludwig – liegt die SPÖ nur noch knapp – weniger als ein Prozent – vor der ÖVP.