ofo: Leihräder jetzt auch in Floridsdorf

Während es bis heute vom Radangebot der Stadt Wien „Citybike“ nicht einen einzigen Standort in Floridsdorf gibt, startet das chinesische Service ofo nach einer Testphase im 2. Bezirk mit 500 Rädern auch in Floridsdorf.

Erst im Sommer haben sich viele Floridsdorfer geärgert: Im ganzen Bezirk wurde citybike beworben – von den 120 Stationen gibt es aber nicht eine in Floridsdorf. Dafür aber die gelborangen ofo-Räder.

Nach dem Start der Testphase im August 2017 im zweiten Wiener Bezirk zieht ofo Bilanz: „Die Testphase war dazu da, um die lokalen Bedürfnisse zu evaluieren und das Nutzerverhalten kennenzulernen“, sagt Yanqi Zhang, COO undCo-Founder von ofo, bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen der UNIDO-Konferenz zum Thema „Developing Green Economies for Cities“. „Wir freuen uns sehr, dass unser Angebot in Wien so gut aufgenommen wird. Täglich registrieren sich neue Nutzer und ihr Feedback fällt sehr positiv aus. Deshalb haben wir beschlossen, das Angebot in Wien um 500 weitere Räder aufzustocken.“ Damit erhöht sich die Flotte von Leihfahrrädern in Wien auf rund 2.800 Stück.

500 neue 3-Gang-Räder von ofo in Wien

„Wir starten mit der Verteilung im 21. Bezirk und anderen großen Flächenbezirken. Wir möchten den Bewohnerinnen und Bewohnern ein ebenso bequemes und umweltfreundliches Transportmittel anbieten, wie es in den innerstädtischen Bezirken bereits ausreichend vorhanden ist“, so Yanqi Zhang, COO und Co-Founder von Ofo. Geplant ist außerdem den Nutzern demnächst mehrere Möglichkeiten zur Bezahlung, z. B.  per Kreditkarte, Bankomatkarte und Dienstleistern wie Paypal, anzubieten.

Wir arbeiten in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Stadt Wien, um sicherzustellen, dass ofo zu einem wertvollen Bestandteil des Verkehrsangebots für die Wienerinnen und Wiener wird“, sagt Fred Dong, Global Launcher für Österreich, Schweiz und Tschechische Republik. „Als weltweit führendes Bike-Sharing-Unternehmen freuen wir uns, unseren Service in Wien zu starten, um die Stadt noch radfahrerfreundlicher zu machen. Wir hoffen, unsere Expansion in Österreich vorantreiben zu können.“

Leihräder bis Ende Oktober kostenlos

Die kostenlose Nutzung von ofo wird bis Ende Oktober verlängert, danach kostet das Service 50 Cent pro 30 Minuten. Mit dem Code „ofoAUT“ erhält jeder Nutzer  der kostenlosen ofo-App Wertgutscheine. Um ein Fahrrad auszuborgen, müssen Nutzer die App (verfügbar für iOS und Android) installieren. Nach der Registrierung zeigt die Applikation via GPS die nächsten verfügbaren Leihräder an, die mittels QR-Code entsperrt werden können. Benötigt man das Rad nicht mehr, kann es abgestellt werden. Das Abstellen der Räder ist überall dort zulässig, wo es gesetzlich erlaubt ist.

ofo: So funktioniert es

Wie in allen anderen Städten, wird es auch in Wien ein lokales ofo-Support-Team geben, das sich um die Instandhaltung der Räder kümmert. Ein intelligentes Transportsystem analysiert den Verkehr und die Nachfrage und das Support-Team verteilt die Fahrräder an jenen Orten, wo sie am meisten benötigt werden.

Fahrrad via App finden, kostengünstig nutzen und stationsfrei abstellen

Um ein Fahrrad auszuborgen, müssen Nutzer die kostenlose App (verfügbar für iOS und Android) installieren. Nach erfolgreicher Registrierung zeigt die Applikation via GPS die nächsten verfügbaren Leihräder an, die mittels QR-Code entsperrt werden können. Benötigt man das Rad nicht mehr, kann es bequem – ohne verpflichtendes Parken in einer Station – abgestellt werden. Das Abstellen der Räder ist überall dort zulässig, wo es gesetzlich erlaubt ist. Nutzer, die ihr Fahrrad in von ofo empfohlenen Parkzonen oder Einsatzbereichen abstellen, erhalten Bonuspunkte. Radfahrern, die ihr Rad unsachgemäß parken, werden Punkte abgezogen.

In der einmonatigen Testphase kann ofo kostenlos genutzt werden, danach wird das Service 50 Cent pro 30 Minuten kosten, die Bezahlung erfolgt mittels Kreditkarte (VISA oder Mastercard).

Für Fragen, Probleme oder zur Meldung unsachgemäß abgestellter Fahrräder gibt es ofo-Servicestellen, an die sich sowohl ofo-Nutzer als auch Einwohner und Behörden wenden können:

  • Hotline: +43 800 070487, täglich 09:00 bis 18:00 Uhr
  • WhatsApp-Service unter +43 678 125 87 27, täglich 09:00 bis 18:00 Uhr
  • E-Mail: austria@ofo.com und cs@ofo.com

Die App ist kostenlos auf der Website von ofo sowie über den Google Play-Store für Android und den App-Store für iOS verfügbar.

Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.
Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.
Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.
Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.
Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.
Weltweit größter stationsfreier Bike-Sharing-Anbieter „ofo“ startet in Floridsdorf. Bild:: Stephan Doleschal.