Pferdefleischer Schuller hat Insolvenz angemeldet

672
Bild: diefleischer.at
Bild: diefleischer.at

Eine Floridsdorfer Institution muss nach mittlerweile 104 Jahren als Familienbetrieb schließen: Der Schuller. Wiens bekanntester Pferde-Fleischhauer mit Stammsitz in Floridsdorf hat Insolvenz angemeldet.

„Leider müssten wir in den letzten Jahren einen fortlaufenden Umsatzrückgang feststellen. Zu unseren Hauptkunden zählten einst Würstelstandbetreiber. Wie allgemein bekannt, nimmt die Anzahl der traditionellen Wiener Würstelstände seit Jahren ab und werden durch Kebab- oder Asia-Nudel-Stände ersetzt“, zitiert der KURIER, was das Unternehmen dem Gericht mitgeteilt hat.

Was das für die sechs Standorte

Reinprechtsdorferstraße 9, 1050 Wien

Anton-Störck-Gasse 86, 1210 Wien

Floridsdorfer Markt Stand 60, 1210 Wien

Frauenstiftgasse 12, 1210 Wien,

Moissigasse 8, 1220 Wien

Wiener Straße 19, 2320 Schwechat

und die Mitarbeiter im Detail bedeutet ist unklar. Am wahrscheinlichsten ist aber eine Schließung. Laut Kurier soll das Unternehmen geschlossen werden, die Schulden betragen rund 250.000 Euro.

Mit Pferdespezialitäten wurden die meisten Wiener Läden – wie das Tasty & Retro auf der Prager Straße – schon längst von der Firma Gumprecht versorgt. Auch die Schuller-Filialen selbst wurden seit Jahren von Gumprecht nach Originalrezepten beliefert.