Pius-Parsch-Platz: Spatenstich für neuen ‚Park‘

 Vizebürgermeisterin Vassilakou und Bezirksvorsteher Papai nahmen am Mittwoch den Spatenstich für den Umbau des Pius-Parsch-Platzes im Zentrum von Floridsdorf vor.

 

Privates Bauprojekt als Auslöser für nutzerische Neuorientierung 

Nun ergibt sich im Zuge eines privat finanzierten Wohnbaus in der Schloßhofer Straße, für den auch eine Tiefgarage mit 61 Stellplätzen errichtet wird, die historische Chance, den Pius-Parsch-Platz im Herzen Floridsdorfs neu zu gestalten. Das Ergebnis soll kein bloßes Facelifting sondern eine völlige neue Optik und nutzerische Neuorientierung sein. 

Bezirksvorsteher Georg Papai (Mitte) mit Manfred und Elisabeth Raab, dem Errrichtern des neuen Hauses in der Schloßhofer Straße im Hintergrund. Bild: Robert Sturm - cordbase.com
Bezirksvorsteher Georg Papai (Mitte) mit Manfred und Elisabeth Raab, dem Errrichtern des neuen Hauses in der Schloßhofer Straße im Hintergrund. Bild: Robert Sturm – cordbase.com

Im Zuge einer BürgerInneninformationsveranstaltung Ende vergangenen Jahres wurde das Projekt von Bezirksvorsteher Georg Papai der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei wurden viele Anregungen und Ideen gesammelt, die nun in die Oberflächengestaltung einfließen werden: Viel Grün, Sitzgelegenheiten und – als besonderes Highlight – ein tagsüber betriebenes Wasserspiel sind hier geplant. 

„Der Umbau des Pius-Parsch-Platzes wird ein Meilenstein in Sachen Aufenthaltsqualität im Bezirkszentrum von Floridsdorf“, ist sich Bezirksvorsteher Papai sicher.

„Immer mehr Wienerinnen und Wiener wollen ihre freie Zeit im Freien verbringen. Dafür braucht es entsprechend gestaltete Plätze mit ausreichend Sitzgelegenheiten, mit mehr Grün, mit Wasserspielen für die Kinder“, so Wiens Planungsstadträtin Maria Vassilakou.

Pius-Parsch-Platz: Fertigstellung noch 2018 

Der Umfang des Bauprojekts kommt auch durch die veranschlagten Kosten und die Zahl der involvierten Dienststellen – die Magistratsabteilungen 19, 28, 33, 34 und 42 – zum Ausdruck. 

2,000.000,- Euro sind insgesamt für die Umgestaltung des Pius-Parsch-Platzes zu einem neuen urbanen Platz vorgesehen, wovon der Großteil aus dem Bezirksbudget getragen wird (Kostenschlüssel Bezirk: 60%, Stadt: 40%). 800.000,- Euro schießt die Stadt Wien aus dem Zentralbudget zu. 

Die Bauzeit wird ca. 6 bis 8 Monate dauern. Die Fertigstellung wird noch in diesem Jahr erfolgen. 

Mehr Infos:

Top-Wohnungen im Bezirkszentrum

Das neue Bezirkszentrum

70 neue Wohnungen