Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest und stellt große Mengen Suchtgift sicher

Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest und stellt große Mengen Suchtgift sicher

Die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) ist eine zivile Einsatzgruppe des Landeskriminalamts, die 365 Tage im Jahr auf Wiens Straßen gegen organisierte Suchtgift- und Eigentumskriminalität vorgeht. Seit der Gründung der EGS im September 2003 wurden über 20.000 mutmaßliche Drogendealer, Diebe und Einbrecher aus dem Verkehr gezogen. Rund 90 Beamte sind bei der EGS im Bereich Suchtgift tätig. Sie sind auf Observationen, taktisches Vorgehen und Zugriffe spezialisiert und mit der Vorgehensweise der Drogendealer bestens vertraut. Fast täglich gelingen Erfolge gegen die organisierte Suchtgiftkriminalität, wobei es laufend zu größeren Sicherstellungen und Festnahmen mutmaßlicher Täter kommt. Die hohe Kompetenz und das polizeilich verknüpfte Vorgehen zeigen sich auch an einer Erfolgsamtshandlung vom 30. Juli 2018, die aufgrund laufender Ermittlungen erst zum jetzigen Zeitpunkt veröffentlicht werden kann: 

Gegen 13:15 Uhr konnte ein 20-jähriger Tatverdächtiger in der Landstraße Hauptstraße beim Verkauf von Heroin beobachtet und festgenommen werden. Es wurden 2 Gramm Heroin und 50 Euro Bargeld sichergestellt. Bei der darauffolgenden Durchsuchung wurden weitere 14 Portionssäckchen Heroin (Gesamtmenge über 22 Gramm), 3 Portionssäcken Kokain (Gesamtmenge rund 1,5 Gramm) sowie 70 Euro Bargeld vorgefunden. Noch vor Ort konnten die Beamten zwei mögliche Aufenthaltsorte des 20-Jährigen erheben, die womöglich als Bunkerwohnungen genutzt werden. Beide Wohnungen, die sich im selben Mehrparteienhaus in der Beingasse (Fünfhaus) befinden, wurden daraufhin durchsucht. In einer der beiden Wohnungen wurde ein 20-jähriger Mittäter angetroffen, der gerade dabei war,  Suchtgift zu portionieren und zu verpacken. Insgesamt wurden weitere 230 Gramm Heroin, 5,5 Gramm Marihuana und über 5,2 Kilogramm Streckmittel sowie knapp 6.000 Euro Bargeld sichergestellt. Der 20-Jährige wurde ebenfalls festgenommen. Er hatte gefälschte Dokumente – einen Reisepass, einen Führerschein sowie eine Personalausweis – bei sich, die auf einen anderen Namen lauteten. 

Bei getätigten Erhebungen wurde in einer weiteren Wohnung desselben Wohnhauses ein 25-jähriger Tatverdächtiger angetroffen, der einen Bargeldbetrag von 5.200 Euro bei sich hatte. Da er zur Herkunft des Geldes keine schlüssigen Angaben machen und auch keinen Verdienst in annähernd dieser Höhe nachweisen konnte, wurde er zur weiteren Überprüfung des Sachverhalts in eine Polizeidienststelle gebracht. Dort konnten bei ihm Wohnungsschlüssel einer Wohnung in der Skraupstraße (Floridsdorf) vorgefunden werden. Bei einer in weiterer Folge dort durchgeführten Hausdurchsuchung wurden 858 Gramm Heroin sowie Bargeld vorgefunden und sichergestellt. Der 25-Jährige wurde ebenfalls festgenommen. 

Die ersten beiden Tatverdächtigen dürften in keinem Zusammenhang mit dem dritten Tatverdächtigen stehen. Die Ausforschung des 25-Jährigen ist auf die weitreichenden und detaillierten Erhebungen der EGS-Beamten vor Ort zurückzuführen. Anhand dieser Amtshandlungen wird das koordinierte Vorgehen deutlich. Ausgehend von der Festnahme eines mutmaßlichen Straßendealers konnten zwei weitere Tatverdächtige ausgeforscht und festgenommen sowie große Mengen Suchtgift sichergestellt werden. 

Insgesamt stellten Beamte der EGS rund 1112 Gramm Heroin, 1,5 Gramm Kokain und 5,5 Gramm Marihuana, sowie 11970 Euro Bargeld sicher. 

Alle drei Festgenommenen wurden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt und in eine Justizanstalt eingeliefert. Das Landeskriminalamt (Gruppe Kaiser) ermittelt.