Schach: Bürgermeister-Sohn Bernhard Häupl neuer Wiener Präsident

Schach: Bürgermeister-Sohn Bernhard Häupl neuer Wiener Präsident

Am Verbandstag des Wiener Schachverbandes vor knapp einer Woche wurde ein neuer Wiener Schachpräsident gewählt: Es ist Bernhard Häupl, Sohn des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl. Neun Jahre dauerte die Präsidentschaft von Christian Hursky. In dieser Zeit wurde das alle zwei Jahre ausgetragene Vienna Chess Open zu einem der größten Schach-Turniere in Westeuropa. Hursky: „Danke an Alle, die in diesen Jahren zum Erfolg mit unzähligen Staatsmeistertitel bei der Jugend bis hin zu EM-Titeln beigetragen haben. Mit Berni Häupl haben wir einen hervorragenden Nachfolger mit grosser Liebe zu diesem Sport gefunden.“

Hursky geht dem Schachsport aber nicht verloren: Er ist designierter Österreichischer Schachpräsident und soll am 25. Juni gewählt werden.

Bernhard Häupl (28) hat bereits in seiner Schulzeit selbst Schach gespielt und auch an Turnieren teilgenommen. Er arbeitet bei der SPÖ im Jugendbereich. und organisiert u.a die „Käfigmeisterschaft“. Hursky: „Er hat viel Erfahrung in der Organisation von Sportveranstaltungen.“ Als erste Maßnahme soll es auch wieder die Schachinsel beim Donauinselfest geben.

Der neue Wiener Schachpräsident wird definitiv keine Probleme mit den Heben von Bauern, Läufern und Springern haben. Bernhard Häupl betreibt Kraftdreikampf und soll im Bankdrücken 195 Kilo schaffen!