Schießplatz: Grüne wollen ‘Aus’!

Schießplatz: Grüne wollen ‘Aus’!

Stammersdorf: Muss der Schießplatz weg? Polizei verspricht: Übungszeiten werden halbiert.

Jahrelang wird nun bereits diskutiert, die Sturmgewehrschulungen der Wiener Polizei haben bei vielen Anrainern das Fass zum Überlaufen gebracht: Muss der Schießplatz in Stammersdorf jetzt ganz weg? Einen entsprechenden Antrag mit dem Titel ‘Resolution für eine Absiedlung aus Stammersdorf’ haben jetzt die Floridsdorfer Grünen in der Bezirksvertretung eingebracht. Heinz Berger: „Seit Herbst 2018 häufen sich die Beschwerden wegen der Lärmentwicklung. Ein deratiger Ausbildungsort im Stadtgebiet ist absolut nicht mehr zeitgemäß und der lokalen Umgebung nicht mehr zumutbar.”

Die Grünen meinen, es gäbe ohnehin in näherer Umgebung ausreichend Übungsplätze im weniger verbauten Gebiet. Genau das ist aber das Problem der Polizei. Alternative Orte liegen in Niederösterreich. Eine Anreise würde jeweils eine Dienstreise und hohe Kosten auslösen. Und bei den anderen Parteien will man von einer Absiedlung mit Hinweis auf die lange Tradition in Stammersdorf nichts wissen. Tenor: „Jeder, der dort hinzieht, weiß dass hier geschossen wird!”

Dennoch hat Bezirksvorsteher Georg Papai der Polizei bereits vor Monaten die Rute ins Fenster gestellt: „Floridsdorf kann und darf die Last der wienweiten Polizeiübungen nicht allein tragen.” Lange Zeit wurden die Wünsche von der Polizei freundlich formuliert ‘überhört’!

Besonders dreist scheint der Hinweis, man könne eventuell Schalldämpfer verwenden, da müsste sich aber der Bezirk finanziell beteiligen. Papai: „Durch Einwurf von Scheinen kann man offenbar etwas erreichen …”

Doch der politische Druck und die Drohung einer Schließung des gesamten Übungsplatzes scheinen erste Wirkung zu zeigen: Die Grundausbildung der Polizisten am Sturmgewehr selbst ist abgeschlossen, teilt die Polizei nun plötzlich mit. Für die nächsten Monate sollte das eine deutliche Reduzierung der Lärmbelästigung bringen. Die Auffrischungsübungen finden anstatt wie bisher von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr in Zukunft nur noch am Vormittag von 9 – 12 Uhr statt. Das wäre eine Halbierung der Übungszeiten!

Letztlich wurde die Resolution der Grünen abgelehnt und statt dessen einstimmig eine harmlosere Variante „für eine (weitere) rasche Verbesserung der Lärmbelästigung” einstimmig angenommen. Übrigens: Die Sturmgewehre, für die die ganzen Übungen in Stammersdorf abgehalten werden, sollen in allen Wiener Streifenwagen mitgeführt werden. Realität ist: Erst einer von sechs Floridsdorfer Funkwagen ist mit dem STG77 ausgestattet. -H. Neumayer