Schlingermarkt: Kunstprojekt „Ankerplatz Floridsdorf“ als Beitrag zur Marktbelebung

Schlingermarkt: Kunstprojekt „Ankerplatz Floridsdorf“ als Beitrag zur Marktbelebung

In den kommenden Monaten soll der beliebte und nun schon ein wenig in die Jahre gekommene Schlingermarkt in Floridsdorf belebt und so für die BesucherInnen wieder attraktiver gemacht werden. Neben den zahlreichen Maßnahmen zur Rundumerneuerung der technischen Infrastruktur ist auch eine kulturelle Bespielung geplant. Dafür haben der Verein Stadtwurzeln, die Gebietsbetreuung und der Verein SOHO in Ottakring gemeinsam ein Kunstprojekt initiiert: Ankerplatz Floridsdorf, ein Schiff am Schlingermarkt.

„Wir setzen in ganz Wien eine Vielzahl von Maßnahmen zur Belebung der Märkte, dazu zählt auch die neue Marktordnung, mit der wir die Lebensmittelstandler auf den Märkten stärken wollen. Am Schlingermarkt soll ein bislang einzigartiges Kulturprojekt die Menschen am und um den Markt zusammenbringen“, so Märkte-Stadträtin Ulli Sima. Dieses besteht aus einer Reihe von Veranstaltungen – beispielsweise von der „Schiffstaufe“ bis zum „Kapitänsdinner“ – und soll bei jenen, die vor Ort leben und arbeiten, das WIR-Gefühl stärken.

Das „Werftbüro“ als Anlaufstelle

„Ich sehe in diesem Kunstprojekt einen weiteren Mosaikstein in einer Reihe von Impulsen, die zur Belebung des Marktes und zur Entwicklung eines Gemeinschaftsgedankens beitragen sollen“, so Bezirksvorsteher Georg Papai. Vor Ort wird dazu aus dem Stützpunkt der Gebietsbetreuung ein „Werftbüro“. Von dort aus werden die gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen geplant.

Imaginäres Schiff am Markt

Den gedanklichen und thematischen Rahmen dafür bildet das symbolische Forschungsschiff. Direkt am Marktgelände werden Teile des imaginären Schiffes – über den Markt verteilt – errichtet:
Schiffsutensilien wie Segel, Steuerrad und Masten werden sichtbar für die Nachbarschaft an, in und vor den Marktständen platziert.

Von Schiffstaufe bis Kapitäns-Dinner

Für die geplanten Veranstaltungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: So könnte eine Schiffstaufe gemeinsam bei großem Buffet, zu dem alle beigetragen haben, gefeiert werden. Ein anderes Mal werden stolz die Segel gesetzt und an einem Nachmittag gehisst. Nach Erstellung eines fantastischen Menüplans könnte an einem Abend am oder um den Markt das Kapitänsdinner mit Heimorgelorchester und Ansprachen stattfinden. An einem weiteren Abend könnte eine Gala-Diabilder-Show, die von fernen Reisen erzählt, stattfinden – inklusive persönlichem Reiseerfahrungsaustausch. Die geplanten Veranstaltungen, finden jedenfalls an vier Wochenenden von Mitte September bis Mitte Oktober direkt am Schlingermarkt statt. Welche Veranstaltungen das konkret sein werden, wird in den Sommermonaten von den Menschen erarbeitet, die sich am Prozess beteiligen möchten.

Neue Marktordnung stärkt Märkte als Nahversorger und Ort der Begegnung

Auch die von Sima kürzlich präsentierte, neue Marktordnung wird zur Attraktivierung des Schlingermarktes beitragen. Die darin erstmals festgeschriebenen, verpflichtenden Kernöffnungszeiten (Mo-Fr 15.00-18.00 Uhr, Sa 8.00-12.00) beleben die Märkte. Die erweiterten Rahmenöffnungszeiten für den Lebensmittelhandel (Mo-Fr bis 21 Uhr, Sa bis 18.00 Uhr) stärken die Marktstandler im Wettbewerb mit den Supermärkten. Die Bezirke erhalten viel Autonomie und können aktiv das Marktgeschehen mitgestalten, denn die BezirksvorsteherInnen kennen die Anforderungen an ihre Märkte am besten. Innerhalb des definierten Rahmens können die BezirksvorsteherInnen pro Markt die Aufteilung von Lebensmittelhandel, Lebensmittelhandel mit Nebenrechten und Gastro sowie die Rahmenöffnungszeiten individuell festlegen. Die Quoten, gemessen an verbauter Marktfläche, in der Verteilung von Lebensmittelhandel (min. 20 %), Lebensmittelhandel mit Nebenrechten (max. 40 %) und Gastro (max. 40 %) sorgen für ausgewogene Verteilung und stärken den Lebensmittelhandel auf den Märkten. Flächen für karitative Zwecke und Kultur, konsumfreie Zonen sind gewünscht und deren Einrichtung wird von der Stadt Wien unterstützt.

Umgestaltungsmaßnahmen am Schlingermarkt

Zurzeit wird am Markt die technische Infrastruktur auf den neuesten Stand gebracht und die Bezirksentwicklungskommission der Bezirksvertretung Floridsdorf arbeitet gerade an einem Leitbild für den Schlingermarkt, das im Herbst 2018 beschlossen und veröffentlicht werden soll.

Kulturevents am Schlingermarkt:

  • Wann: Feierliche Eröffnung des Schiffs: 14. September 2018
  • Veranstaltungen am Schlingermarkt an den Wochenenden: 21.- 23. September & 28.- 30. September sowie 5.- 7. Oktober & 12.- 13. Oktober

MEHR INFOS ZUM SCHLINGERMARKT:

Schlingermarkt: Stände vor Abriß

Ist das der Schlingermarkt der Zukunft