Sozialbücher-Flohmarkt: Für sieben Projekte 18.000 € gespendet

68
Hans Nimführ. Bild: Grüne.
Hans Nimführ. Bild: Grüne.

Seit 2005 gibt es bereits den Grünen Sozialflohmarkt in Floridsdorf. Etwa von März bis November ist er an drei Tagen pro Woche am Franz-Jonas-Platz vor der Bahnhofshalle anzutreffen. Gegen eine Spende können hier Bücher erstanden werden.

Der Erfolg gibt der Idee recht! 2019 wurden insgesamt 18.000.- Euro an diverse Projekte mit einem Transdanubien-Schwerpunkt weiter gegeben. Die Spendeneinnahmen betrugen 2019 gut 21.000.- Euro.

Davon gehen nach Abzug der laufenden Kosten für die Lager etc. stolze 18.000.- Euro an sieben Projekte: Je 3.000.- Euro an die Wiener Lerntafel – gratis Lernhilfe für Kinder aus benachteiligten Familien​; Le+O – Lebensmittel und Beratung für armutsgefährdete Menschen, ein Projekt der Caritas​ Wien; Canisibus – Suppenbus der Caritas Wien​; A_Way – Caritas Notschlafstelle für Jugendliche​​; Haus Frida – Übergangswohnhaus der Caritas Wien für wohnungslose in- und ausländische Frauen mit Kindern.

Und diese Projekte bekamen 1.500.- Euro: Geh mit Uns – Tagesstätte für Menschen mit Behinderungen bei Gerasdorf in Wien​; SOS Kinderdorf​ Wien – familienpädagogische Unterbringung von Kindern. In insgesamt 15 Jahren konnten 118 Sozialprojekte unterstützt werden.

Die Gesamteinnahmen betragen mittlerweile knapp 300.000.- Euro. Die Spenden der Unterstützer durch den Kauf eines Buches gehen nach Abzug der laufenden Kosten zur Gänze an die ausgewählten Projekte – ein herzliches Dankeschön an alle, die den Sozialflohmarkt immer wieder besuchen.

KONTAKT: Hans Nimführ (Projektleiter) Tel.: 0650 8204343​