Streifzüge durch Schulen

Streifzüge durch Schulen

Meine lieben „Fluaridsduafa“!

Unser Heimatbezirk beherbergt als Wiener Bezirk mit der dritthöchsten Einwohnerzahl auch eine große Anzahl und Vielfalt an Schulen. Mit Stand 2018 finden sich darunter 28 Volksschulen, 14 Neue Mittelschulen, 7 Allgemeinbildende Höhere Schulen und 5 Berufsbildende Schulen. Einer dieser Schulen, zu der ich eine besondere Beziehung habe, möchte ich diesmal mein Augenmerk schenken, nämlich der „De La Salle Schule Strebersdorf“, vormals „Schule der Schulbrüder“ oder auch „Pensionat St. Josef“. Das vom Grafen Maximilian von Grimaus d’Orsay errichtete Schloss Strebersdorf war ab 1841 im Eigentum des Stiftes Klosterneuburg und wurde 1887 vom etwas mehr als 200 Jahre zuvor in Reims gegründeten christlichen „Orden der Schulbrüder“ übernommen. Schrittweise baute der Orden ab 1890 die Anlage aus.

Sie beheimatete schließlich einen Kindergarten, eine Volksschule mit Internat und Halbinternat, eine Bürgerschule (später „Hauptschule“), ein Realgymnasium und auch eine Lehrerbildungsanstalt, denen sich auch eine großzügige Sportanlage hinzugesellte. Der Fußballer Erich Hof war ebenso Schüler in Strebersdorf wie der Dirigent Clemens Krauss, der ehemalige burgenländische Landeshauptmann Josef Lentsch, der Burgschauspieler Albin Skoda oder der Autorennfahrer Alexander Wurz. Die Klosterkirche Maria Immaculata wurde in den Jahren 1887-1888 nach Plänen des Architekten Richard Jordan errichtet, wobei wegen Geldmangels der Turm mit den Glocken erst 1925 fertiggestellt werden konnte. Von 1939, dem Jahr der Neugründung der Pfarre Strebersdorf, bis 1961 diente sie als Pfarrkirche, danach übernahm die neue Pfarrkirche Maria Königin am Edmund-Hawranek-Platz diese Rolle.

Obwohl die Zahl der Ordensbrüder – in Österreich waren es um 1960 noch 140 in sechs Niederlassungen – im Laufe der Jahre zurückging, gilt der Orden heute mit etwa 70.000 Brüdern in 80 Ländern der Erde als größte Brüdergemeinschaft in der katholischen Kirche. Mit diesem kleinen Exkurs in das Schulwesen wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in erholsame Sommerferien! Euer Gerald Pichowetz