Stürmische Tage in Stammersdorf: 5. und 6. Oktober:

Stürmische Tage in Stammersdorf: 5. und 6. Oktober:

Was ursprünglich als kleines Dorffest begonnen hat, ist mittlerweile sehr groß geworden: Die ‘Stürmischen Tage’ sind der Abschluss der drei Stammersdorfer Weinfeste. Am 5. und 6. Oktober werden wieder bis zu 25.000 Besucher in der schönsten Kellergasse Wiens erwartet. Die Kellergasse wird zur Fußgängerzone umgewandelt.

Über 60 Gastronomen und Wirtschaftsbetriebe präsentieren die einmalige Floridsdorfer Heurigen-Tradition: feine Schmankerl, musikalische Einlagen, landwirtschaftliche Produkte oder Kunsthandwerk warten auf die Gäste aus Nah und Fern. Die Floridsdorfer Weinhauer präsentieren Sturm und Eigenbauweine aus Stammersdorfer Rieden. Hauptaugenmerk liegt bei dieser Veranstaltung aber, wie der Name schon sagt, auf dem Floridsdorfer Sturm, der wieder rechtzeitig zum Fest fertig wird.

Übrigens ist der Sturm heute wesentlich süsser als vor 40 Jahren. Stammersdorfs Winzer-Chef Poldi Klager: „Den Sturm meiner Kindheit könnten wir heute nicht mehr verkaufen – der war wesentlich ‘safiger’.” Heute wollen die meisten Gäste ihren Sturm eher süsser und damit auch mit weniger Alkoholgehalt. Der Stammersdorfer Sturm wird erst drei Tage vor dem Fest gelesen und Rot wie Weiß angeboten. Klager schmunzelnd: „Sturm ist auch sehr gut für die Haut, die dank der Hefezellen von innen gereinigt wird.”

Eröffnet wird die Veranstaltung am Samstag (5. 10., 15 Uhr, Kellergasse Nr. 81) mit der ‘Ortsmusik Stammersdorf’ und dem ‘Stammersdorfer Männergesangsverein’. Unser Tipp: Aufgrund der geringen Anzahl an Parkmöglichkeiten bitte mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen.