Unverständnis über Kultur-Maßnahme am Jonas-Platz: Kino ohne Zuschauer

Unverständnis über Kultur-Maßnahme am Jonas-Platz: Kino ohne Zuschauer

Österreichisches Kino im öffentlichen Raum: An sich eine gute Idee. Die sehr kurzfristige Ansetzung des ‘Franz-Jonas-Platz Open Air’ sorgt jedoch für Kopfschütteln. Direkt am Bahnhofseingang, wenige Meter oberhalb die Schnellbahn, 10 Meter daneben die Alko-Szene.

Selbst Wohlwollende kommentierten halblustig: „Neben den Gleisen? Wer das ausgesucht hat, ist ein wahres Genie!” Kein Wunder, dass viele Plätze meist leer blieben – 17 Zuschauer waren schon beinahe Rekordbesuch.

Die Idee stammt aus dem Ressort der Kulturstadträtin und sorgt auch bei der Bezirks-FPÖ für Unverständnis: „Anstatt dass die SPÖ Sorge trägt, endlich das Alkoholverbot umzusetzen, erhält die Alko-Szene nun auch noch gratis Unterhaltung auf Steuerzahlerkosten”, ärgert sich FPÖ-Bezirksparteiobmann Wolfgang Irschik (Bild). Er will mit Anfragen im Gemeinderat und der Bezirksvertretung überprüfen, was das ‘Franz Jonas Platz Open Air’ gekostet hat und wieviele Besucher gekommen sind. Irschik: „Kultur im Außenbezirk ist gut und richtig. Aber das Kino wäre vielleicht besser am Pius-Parsch-Platz aufgehoben.”