Waldpark billiger als geplant!

Waldpark billiger als geplant!

Der Waldpark Koloniestraße wurde noch 2018 fertig gestellt. Nun liegt die Endabrechnung der zuständigen Fachdienststelle vor, die Überraschung: der Waldpark ist für den Bezirk um einiges günstiger als geplant. „Statt den budgetierten 300.000 Euro hat das Projekt rund 199.000 € gekostet”, freut sich Bezirksvorsteher Georg Papai.

Davon wurden circa 79.000 Euro von Kooperationspartnern übernommen und 120.000 Euro wurden vom Bezirk für die neue Parkanlage investiert. „Die Kostenersparnis ist grundsätzlich natürlich sehr erfreulich. Aber es muss schon die Frage erlaubt sein, wie man sich bei so einem Projekt gleich um ein Drittel bei den Kosten verschätzen kann”, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Der Grund ist, laut Papai, dass Kostenschätzungen frühzeitig abgegeben werden müssen und man deshalb auch Unvorhergesehenes einplanen muss.

Nachdem Michael Ludwig im Jänner zum neuen Vorsitzenden der SPÖ Wien gewählt worden ist, hat er im Bezirk die Stafette weitergegeben. Georg Papai wurde vor wenigen Wochen mit über 94 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Vorsitzenden der SPÖ Floridsdorf gewählt.

In der Tomaschekstraße 42 in der Schwarzlackenau wurde der 1972 gebaute Kindergarten abgerissen und wird derzeit im Blitztempo neu errichtet. Der Neubau wird aus Holz unter Einsatz rein ökologischer Dämmstoffe errichtet, die Gestaltung der Räume bietet viel Platz für Bewegung. Der Kindergarten wird mit insgesamt elf Gruppen Platz für bis zu 235 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren bieten und im September 2019 den Betrieb aufnehmen.

 

Aufgrund des Publikumsinteresses wird die Trampolinerlebniswelt, das JumpMAXX Wien21, erweitert und mit neuen Attraktionen versehen. So wächst das Entertainmentcenter in der Holzmanngasse 1 gleich auf das Doppelte. Neben neuen, verbesserten Sprungnetzen und mehreren Profi-Netzen mit besonderer Federkraft lassen zahlreiche Zusatzstationen wie Bungee-Elemente, Race-Climbing in Röhren, Hindernis-Kreisel, Buzzer-Wände und Trainingsflächen für Cheerleader und Freerunner die Herzen aller sprungbegeisterten Besucher schneller schlagen. Auch die bestehenden Angebote, wie die Lasertag Arena und die Virtual-Reality-Game-Zone, werden überarbeitet.