Wer nicht bereit ist, ist falsch beim FAC

Wer nicht bereit ist, ist falsch beim FAC

Der Floridsdorfer Erstligist muss nach starkem Saisonbeginn im Frühjahr gegen den Abstieg kämpfen.Für den FAC geht es im Frühjahr nach starkem Saisonbeginn gegen den Abstieg. Wir haben mit Trainer Mario Handl darüber gesprochen, wie der Klassenerhalt geschafft werden soll.

Im Herbst war der FAC lange in den Top-5 und am Ende nur Drittletzter: Warum?

„Dazu hat jeder eine andere Meinung. Wir sind wirklich sehr gut gestartet. Dann gab es Verletzungen und gesperrte Spieler zum falschen Zeitpunkt. Es hat auch das Spielglück gefehlt: Wir haben immer knapp verloren. Uns hat der Siegeswillen gefehlt. Manche Spieler haben geglaubt, es geht von selbst. Ein Irrtum: Wir müssen immer an die Leistungsgrenzen gehen.”

Was muss geändert werden?

„Es geht um Kleinigkeiten: Wir dürfen uns schon im Training nicht zufrieden geben. Es gibt jetzt keine Ruhepausen – wir stehen vom ersten Spiel an unter Druck. Wenn einer nicht bereit ist, ist er falsch beim FAC.”

Druck hat auch der Coach: Angst den Job zu verlieren?

„Ich bin jetzt vier Jahre dabei, dadurch gibt es schon auch Kontinuität. Ich kenne den Verein, alle harmonieren gut. Aber: Wenn wir keine Punkte machen, werden sie mich auch nicht halten, weil ich ein leiwander Kerl bin. Der erste der geht, ist immer der Trainer.”

Mit Peter Pacult sitzt ein möglicher Nachfolger ja seit einigen Monaten im FAC-Vorstand.

„Pacult ist eine Persönlichkeit, er hat viel erreicht, ist Floridsdorfer und will das Beste für den FAC. Ich tausche mich mit ihm aus und profitiere von ihm. Er beobachtet als Außenstehender das Training, gibt mir Input zur Trainingsqualität. Immerhin ist er der letzte Rapid-Meistertrainer! Aber der Trainer geht, wenn es nicht läuft, meistens als Erster…”

Die Frage nach dem Saisonziel erübrigt sich mit Blick auf die Tabelle …

„Klar, das ist der Klassenerhalt, wir wollen in der Liga bleiben. Läuft es optimal, ist ein einstelliger Tabellenplatz möglich.” -H.Neumayer

Insgesamt hat der FAC in der Saison 2019/20 noch sechs Heimspiele (SV Horn, SK Vorwärts Steyr, Austria Lustenau, Young Violets Austria Wien, FC Blau Weiß Linz, KSV 1919) in Jedlesee. Wer sich vor dem ersten Heimspiel (Ende Februar) das Frühjahres-Abo 2020 sichert, kann je nach Ticket zwischen rund 15 und 45 Prozent im Vergleich zum Kauf von Tageskarten sparen. Infos: www.fac.at