Zebrastreifen gefordert – Neue Schutzwege Prager Straße, Weisselgasse & Pius-Parsch-Platz?

Zebrastreifen gefordert – Neue Schutzwege Prager Straße, Weisselgasse & Pius-Parsch-Platz?

Zwei neue Zebrastreifen an neuralgischen Punkten im Bezirk konnten 2018 errichtet werden und erleichtern das Leben der Fußgänger: Am Lorettoplatz in Jedlesee und Am Spitz bei der Passage zum Bahnhof. Anregungen für weitere sichere Querungen gibt es zahlreiche.

So brachte zum Beispiel WIFF - Wir für Floridsdorf in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag für einen Zebrastreifen auf der Brünner Straße bei der Querung der Weisselgasse ein. „Das ist ein großer Wunsch der Bewohner des statt dem Weisselbad errichteten Wohnbaus, in dem sich auch die neue Bücherei befindet”, so WIFF-Klubobmann Hans Jörg Schimanek. Alternativ wäre eine Gehsteigvorziehung möglich.

Die FPÖ wünscht sich einen neuen Zebrastreifen auf der Prager Straße Höhe Spar. Bezirksvorsteher Stellvertreter Karl Mareda: „Vis á vis ist eine Schule, die Prager Straße ist hier vierspurig und stark befahren – wir sollten uns das in der Verkehrskommission genauer ansehen.”

Einen Zebrastreifen an einem neuralgischen Punkt fordert Dietmar Schwingenschrot: Nämlich vom neu gestalteten Pius-Parsch-Platz über die Schloßhofer Straße zum Franz Jonas Platz (Bild). Der BZÖ-Politiker: „Hier fehlt ganz klar ein Schutzweg! Blutabnahme, Allergiezentrum, zahlreiche Ärzte, Tiefgarage, neu gestalteter Pius Parsch Platz – aber kein sicherer Weg Richtung Bahnhof! Schwingenschrot wünscht sich einen Lokalaugenschein der Verantwortlichen.

Grundsätzlich fallen Gehsteige in die Kompetenz der MA46. Im Regelfall gibt es Verkehrszählungen, deren Ergebnisse entscheiden. Schwieriger ist es bei Bundesstraßen, denn die sind Kompetenz der Stadtregierung. Im letzten der drei Fälle wird eine Umsetzung schwierig, weil extra auf Höhe der Post eine Abflachung zur Eröhung der Fußgänger-Sicherheit gemacht wurde. Einen Zebrastreifen empfiehlt die MA46 nicht: Denn die wenigsten Verkehrsteilnehmer wissen, dass trotz Schutzweg die Straßenbahn Vorrang hat und NICHT stehenbleiben muss! -H.Neumayer