Zeugen gesucht: Anschlag auf Eisschwimmer!

8

Viel Glück hatte der bekannte Floridsdorfer ‘Eisschwimmer’ Josef Köberl am 1. November. Er zog in der Neuen Donau im für ihn 11,5 Grad warmen Wasser seine Runden: Unter der Floridsdorfer Brücke sah er schon Brot treiben und wenige Sekunden später traf ihn aus 10 Metern Höhe ein 3-kg-schwerer Brotlaib. Beim Blick nach oben erkannte Köberl noch einen Mann, der auf der Brücke einen großen Müllsack ausgeleert hat und dann flott verschwunden ist. Köberl kam noch glimpflich davon: Im Böhler Krankenhaus wurde eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert. Einen Tag später hat er bei der Polizei Anzeige erstattet und sucht etwaige Zeugen, die den Zwischenfall an Allerheiligen beobachtet haben. Infos an
redaktion@dfz21.at