Zufahrtsgebühr am Friedhof Stammersdorf!

Zufahrtsgebühr am Friedhof Stammersdorf!

Uns erreichen jedes Monat die unterschiedlichsten Anfragen: Warum gibt es am Friedhof Stammersdorf plötzlich eine Einfahrtsgebühr? Wenn vom Türschmuck an Wohnungstüren im Gemeindebau eine Brandgefahr ausgeht – gilt das nicht auch für Werbeaufhänger?

Fall 1: „Wegen der Brandgefahr dürfen wir keinen hübschen Türschmuck mehr aufhängen. Wir haben das zur Kenntnis genommen, aber die Mieter verstehen nicht, wieso dann die Prospektverteiler im Stiegenhaus an fast jede Tür Werbung aufhängen, die viel mehr eine echte Brandgefahr ist!”, schreibt Herr Sedlbauer.

Antwort: Bei Wiener Wohnen hat man sich die Frage noch nie gestellt, gibt aber zu, dass sie nicht unberechtigt ist. Die Sprecherin verweist an die zuständige MA36 (Feuerpolizeiwesen, etc). Dort findet man „die Frage völlig berechtigt. Dem Gesetz nach ist das genauso gefährlich, aber die Handhabung schwierig.” Weiter: „Wird ein Fall der Behörde angezeigt, gehen wir dem nach!” Jeder Einzelfall wird nach dem Feuerpolizeigesetz geprüft. Der Experte zur DFZ über einen Mythos: „Türmatten sind nicht brandgefährlich, aber eine Stolpergefahr.”

Fall 2: „Beim Stammersdorfer Zentralfriedhof gibt es seit kurzer Zeit einen Schranken. Wenn man mit dem Auto hineinfahren möchte, dann muss man fünf Euro zahlen. Das sind fast 70 Schilling. Diese Gebühr empfinde ich als komplett überhöht und überzogen. Zur Grabpflege von zwei Gräbern muss meine Mutter diverse Geräte, Gießkanne und Blumen transportieren und da die Gräber ordentlich gepflegt aussehen sollen, fährt sie zweimal die Woche zu den Gräbern”, schreibt Bärbel K.

Antwort der ‘Bestattung und Friedhöfe GmbH’: „Bislang gab es auf einigen der 46 Friedhöfe bei den Haupttoren, durch welche die Zufahrt auf den Friedhof möglich ist, einen Portierdienst. Dieser regelte und kontrollierte die Einfahrt von Privatfahrzeugen und Gewerbetreibenden. Portiere werden nun als Friedhofsaufsicht auf dem ganzen Friedhof unterwegs sein und können somit flexibel und ortsungebunden agieren. Diese Neuerung bedingt daher den sukzessiven Einsatz von automatischen Schrankensystemen bzw. Zufahrtskontrollsystemen. Seit Mitte September wird nun auch die Zufahrt am Friedhof Stammersdorfer Zentralfriedhof mittels automatischem Schrankensystem geregelt. Der Einfahrtsschein, welcher bei der Zufahrt auf den Friedhof gezogen wurde, ist vor Ausfahrt beim Kassenautomaten (EUR 5,-) zu entwerten. Gewerbetreibende und/oder andere Berechtigte können mittels einer Berechtigungskarte weiterhin kostenfrei auf das Friedhofsgelände zufahren.” – H. Neumayer

Sie haben auch ein Anliegen? Schreiben Sie uns: redaktion@dfz21.at