43:39 – Dragons gewinnen Offense-Schlacht gegen Prague Panthers 

545
DD vs Prague. Bild: El Maximus Manfredo Photography.
DD vs Prague. Bild: El Maximus Manfredo Photography.

Die Danube Dragons haben sich im wohl vorentscheidenden Spiel gegen die Prague Black Panthers in einer wahren Offensiv-Schlacht mit 43:39 durchgesetzt. Mann des Spiels war Dragons-Neuzugang Madre London #28 mit 4 Touchdowns. 

Zu Beginn mühte sich die angeschlagene Dragons-Defense mit den Angreifern der Gäste aus Tschechien. Jakub Brezina brachte die Panthers mit einem Rushing-Touchdown in Führung. Doch die Dragons-Offense fand gut ins Spiel. Quarterback Alexander Thury #15 beendete den ersten Drive, indem er selbst zu einem Touchdown lief. 

Es folgte ein wahrer Schlagabtausch. Beide Offense-Reihen gaben sich keine Blöße. Nach einer Interception von QB Thury kurz vor der Pause ging es mit 14:21 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel agierten die Dragons wie ausgewechselt. Lorenz Laggner #11 konnte gleich nach Wiederbeginn einen Pass von QB Thury in der Endzone verwerten. Doch die Panthers konnten postwendend, erneut durch Brezina, auf 28:21 stellen. 

Bei der nächsten Possession gelang es erneut Madre London #28 in die Endzone zu laufen. Danach setzte Head Coach Fred Armstrong voll auf Sieg. London #28 konnte auch die 2-Point-Conversion erfolgreich verwerten und brachte die Hausherren erstmals mit 29:28 in Führung. 

Der Donaufeld-Dome war am Kochen. Die Offense der Panthers musste sich erstmals geschlagen geben. Ein Field Goal war alles, womit sich die Gäste aus dem Drive retten konnten. Den darauf folgenden Kick brachte London #28 an die gegnerische 20-Yard-Linie zurück. Daraus resultierte ein Touchdown von Wide Receiver Lukas Gold #16. 

Die Führung beflügelte auch die Abwehrreihe. Der eingesprungene D-Liner & Präsident Uras Aslan #52 trumpfte mit einem QB-Sack auf. Doch Brezina konnte erneut die Endzone erreichen. Auch die 2-Point-Conversion von Panthers-Spielmacher Tyler Jarnagin war gut. Die Tschechen waren wieder in Führung. Doch auch hier hatten die Dragons die passende Antwort. Der Kick ging auf Bernhard Ruscher #17, der den Ball per Pitch an Paul Schachner #20 weitergab. Das Feld war völlig offen und die Dragons gingen erneut in Führung 43:39. 

Nachdem die Panthers danach erstmals von der Dragons-Defense gestoppt werden konnten, wechselte der Ballbesitz erneut. Nachdem London #28 ein First Down erreichen konnte, war das Spiel gelaufen. Die Dragons konnten die Uhr auslaufen lassen und mit ihrem vierten Saisonsieg Platz 3 festigen. Endergebnis: 43:39 (7:7, 7:14, 15:7, 14:11) 

HC Armstrong Danube Dragons: „Es war ein großartiges Spiel. Wir haben gegen die Verletzungen angekämpft und einen großartigen Kampf geliefert. Wer auch immer das Spiel machen musste, hat es auch getan. Madre ist hier um uns zum Sieg zu führen und genau das hat er heute getan. Die Dragons sind nicht im Panik-Modus. Die Dragons sind auf der Siegerstraße.“