49:6- Danube Dragons dominieren die Telfs Patriots 

583
Dragons gegen Patriots. Bild: Danube Dragons.
Dragons gegen Patriots. Bild: Danube Dragons.

49:6. Die Danube Dragons machten sich mit dem verdienten Sieg gegen die Telfs Patriots im Gepäck auf den langen Heimweg um nächste Woche wieder in die gleiche Richtung aufzubrechen, wenn es zum CEFL-Finale gegen das Schweizer Team der Calanda Broncos geht. Dragons anube DragonsGM & HC Frederick Armstrong: „Wir freuen uns, mit dem heutigen Sieg gegen Telfs in den Playoffs zu sein. Unser Team hat heute ein hohes Niveau gezeigt!“

Die Telfs Patriots starteten mit ihrer Offense in ihrem Homegame und letzten Spiel der Saison im Tiroler Oberland am Samstag, den 15. Juni 2024, unter suboptimalen Wetterbedingungen. Gleich zu Beginn versuchten sie mit einem Trick-Spielzug die Dragons zu überraschen. Aber die Dragons Defense ließ sich nicht überrumpeln und das Wiener Team ließ keinen Raumgewinn zu.

Nach einem Quarterback-Sack durch Destiny Idiahi #3 landete der Ball bei Florian Hirsch #7 und in der Endzone. Die Schiedsrichter entschieden jedoch für einen Incomplete-forward Pass, somit keine Punkte für die Danube Dragons. Ein weiterer Griff in die Trick-Kiste der Patriots beim Punt blieb wieder erfolglos. Die Offense der Dragons, angeführt von Lukas Schramm #9 als Starting-Quarterback, übernahm nun den Ball. Nach Problemen beim Snap durch den nassen Ball lief Lukas Schramm selbst zum ersten First down für die Dragons. Es folgte ein Lauf von Matthias Löcker #24 zum 7:0. In dieser Gangart ging es weiter. Die Dragons Defense hatte die Offense der Tiroler Gastgeber über die meiste Zeit sehr gut unter Kontrolle und der Offense der Dragons gelang ein weiterer Touchdown, abermals durch

Mathias Löcker, und kurz darauf ein 3. Touchdown durch Manuel Chytilek #26. Die Defense der Dragons eroberte den Ball und DB Julian Meidl #21 machte die nächsten Punkte für sein Team zum 28:0, dies war auch der Endstand des ersten Spielviertels.
Eine Interception der Telfs Patriots kurz vor der Dragons Endzone brachte die ersten Punkte für die Tiroler zu Beginn des 2. Quarters und sie verkürzten den Spielstand auf 28:6.

Lukas Schramm fand mit einem langen Pass seinen Receiver Lukas Gold #16 zum 35:6. Eine weitere Interception brachte die Offense der Patriots noch einmal kurz vor der Halbzeit in Ballbesitz. Nils Mürwald #50 schrieb sich mit einem Quarterback-Sack noch kurz vor der Pause in die Statistik.

Die zweite Hälfte begann mit der Dragons Offense und mit neuerlichem Regen. Bei den Telfs Patriots standen einige Spieler sowohl bei der Offense als auch bei der Defense auf dem Platz. Quarterback Lukas Schramm lief selbst, brach noch zwei Defense Tackles und der Spielstand von 42:6 brachte die so genannte Mercy-Rule, bei der die Zeit bis zum Spielende durchläuft.

Der junge Valentin Mörk konnte durch seinen Lauf in die Endzone seinen ersten Touchdown in der AFL zum 49:6 erreichen.